+
Plagt sich mit Knie-Problemen herum: BWWL-Schlussmann Max Ronneburg. Foto: Michael Steyski

Fußball

BWW Langenbochum greift in die Wundertüte

  • schließen

Sportanlage Nord - Für Bezirksligist BWW Langenbochum steht ein Griff in die Wundertüte an. Am Sonntag treten die Hertener um 14.30 Uhr bei der SpVg BG Schwerin an - einer launischen Diva.

SpVg BG Schwerin - BW Westfalia Langenbochum (Sonntag, 14.30 Uhr, Sportanlage Grafweg, 44577 Castrop-Rauxel)

Weder vom Tabellenplatz zehn noch vom letzten Ergebnis der Schweriner – 1:4 beim SV Horst-Emscher II – will sich Talaga blenden lassen. „Zumal wir in Horst auch verloren haben. Gerade in der Offensive haben die Schweriner Qualität. Das wird kein Spaziergang“, sagt Talaga. Generell haben die Castroper zu Saisonbeginn ihre Truppe verjüngt, etliche A-Junioren hochgezogen. „Die können schon Fußball spielen. Platz zehn ist nicht der Anspruch der Schweriner. Ich schätze sie ähnlich stark ein wie die Suderwicher“, betont Talaga.

Wohl weiß er auch, dass ein Stück Erfahrung fehlt. Diese haben die Hausherren aber eben vorne mit Martin Kapitza und Mohamed El Marsi. Kapitza hat bereits zehn Treffer erzielt. Ein Felix Zimmermann hat auch schon höherklassig gespielt, ebenso ein Angelo Sänger. Zudem sind die Blau-Gelben heimstark, holten zwölf ihrer 19 Punkte daheim am Grafweg.

Talaga erwartet, dass die Hausherren sein Team gleich unter Druck setzen werden. „Das haben sie gegen Vestia Disteln auch so gemacht“, sagt der BWWL-Trainer. Er erwartet „auf dem besten Kunstrasenplatz der Liga“, so Talaga, einen aggressiven Gegner. „Dafür müssen wir Lösungen finden“, sagt Talaga. Er ist sich sicher: Rufen seine Jungs ihre Leistung ab, ist einiges drin. Selbstvertrauen haben die Blau-Weißen auf jeden Fall. „Das sollte aber nicht in Überheblichkeit umgeschlagen“, warnt der BWWL-Übungsleiter.

Allerdings sieht’s personell nicht so gut aus wie letzte Woche. Klar ist: Michael Baryga ist wegen seiner fünften Gelben Karte gesperrt. Mehr als fraglich sind die Einsätze von Jonas Klos (Sprunggelenk-Probleme), Calvin Peters (krank), Max Elvermann (angeschlagen) und Torwart Max Ronneburg (Knie-Probleme).

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Waltroper Parkfest: Frida Gold setzt Schlussakkord - eine andere Band imponiert auch
Kobra in Herne ausgebüxt -  Häuser werden evakuiert
Kobra in Herne ausgebüxt -  Häuser werden evakuiert
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Ist das Kunst oder kann das weg - Nebenschauplätze beim Parkfest
Ist das Kunst oder kann das weg - Nebenschauplätze beim Parkfest
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 
So war das Waltroper Parkfest aus der Sicht der Polizei 

Kommentare