+
Auf dem Weg zum 1:0: Langenbochums Yannik Außem umkurvt hier den Erler Keeper Justin Kitscha. Foto: Michael Steyski

Fußball

BWW Langenbochum nimmt Erler SV mit 6:0 auseinander

  • schließen

SPORTANLAGE NORD - Das war eine echte Demonstration der eigenen Stärke: Bezirksligist BWW Langenbochum nahm den Tabellensechsten Erler SV Mit 6:0 (4:0) auseinander.

Von Beginn an drückten die Blau-Weißen um Spielertrainer Pascal Kötzsch der Partie den Stempel auf. Durch ein hohes Pressing provozierten die Hausherren beim Gegner viele Fehlpässe. Bereits nach zwei Minuten lag die Führung in der Luft. Max Elvermann spielte von der linken Seite einen Diagonalball auf Yannik Außem, der aber aus zehn Metern am Erler Keeper Justin Kitscha scheiterte.

Nur selten konnten sich die Gelsenkirchener aus der Umklammerung lösen. Plan A mit langen Bällen funktionierte überhaupt nicht. Völlig verdient ging die Kötzsch-Truppe in Minute 14 in Führung. Nach einem Querpass von der linken Seite bekam ein Erler den Ball nicht unter Kontrolle. Yannik Außem reagierte gedankenschnell, nahm den Ball an der Strafraumkante auf, ging in die Box, umkurvte Kitscha und schob den Ball ins leere Tor zum 1:0 ein.

Nur zwei Minuten später rappelte es wieder im Gäste-Karton. Leroy Stemmer brachte einen Eckball hoch auf den kurzen Pfosten. Außem stieg am Höchsten, köpfte den Ball zum 2:0 ein. Und weitere zwei Minuten später hieß es bereits 3:0. Einen Portmann-Freistoß von rechts nickte Hayssam Siala am zweiten Pfosten ein. In den ersten 45 Minuten bekamen die Erler genau eine Torchance hin. Julian Jürgensen setzte einen 22m-Schlenzer knapp am Giebel vorbei (31.).

Dagegen waren die Blau-Weißen noch mehrfach gefährlich. Immerhin langte es noch vor der Pause zu einem weiteren Treffer. Außem legte für Leroy Stemmer auf, der aus elf Metern das Leder hoch im Netz versenkte (44.) – 4:0 war auch der Pausenstand.

• BWW Langenbochum:

Ronneburg - Rippel, Bachmann, Widera, Stemmer, Kötzsch (76. F. Elvermann), Portmann (68. Peters), Siala, M. Elvermann, Außem (68. T. Kiel), Klos

• Erler SV:

Kitscha - Auth, Scholz, Gülmez, Jürgensen, Voßschmidt, Dziabel, Reckort (80. Bakir), Schmitz, Helwig (46. Tunjic), Hermans (80. Heitbreder)

Nach dem Wechsel besaßen die Gäste zwei Möglichkeiten, um zu verkürzen. Doch Leonardo Tunjic (47.) und auch Daniel Schmitz (59.) scheiterten frei vor Torwart Ronneburg. Mit dem 5:0 nahmen die Hausherren dem Gegner den Wind aus den Segeln. Den 16m-Flachschuss von Portmann wehrte Keeper Kitscha mit Mühe ab – genau vor die Füße von Kötzsch, der dann Kitscha umkurvte und einschob (61.). Das halbe Dutzend machte Kötzsch in der 73. Minute voll. Calvin Peters marschierte bis zur Grundlinie, legte dann den Ball an den Elfmeterpunkt. Kötzsch nahm diesen aus, schlug noch einen Haken und traf aus neun Metern hoch ins Netz zum 6:0.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Alles halb so schlimm: Angekündigter Sturm hinterlässt keine Schäden im Kreis
Alles halb so schlimm: Angekündigter Sturm hinterlässt keine Schäden im Kreis
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
Schon wieder: Drei maskierte Täter rauben HEM-Tankstelle in Castrop-Rauxel aus
Schon wieder: Drei maskierte Täter rauben HEM-Tankstelle in Castrop-Rauxel aus
Hunderte Besucher beim Martinsumzug in der Kleingartenanlage in Oer-Erkenschwick
Hunderte Besucher beim Martinsumzug in der Kleingartenanlage in Oer-Erkenschwick

Kommentare