+
Chance vertan: BWWL-Angreifer Jonas Klos (r.) bleibt hier am starken Marler Keeper Khaled Aydin hängen. Foto: Kostka

Fußball

BWW Langenbochum nimmt Hürde beim FC Marl mit 1:0

MARL - Hauptsache drei Punkte: Bezirksligist BWW Langenbochum meisterte die Auswärtshürde beim FC Marl mit 1:0 (0:0).

Chancen erspielten sich die Gäste-Kicker von Trainer Mirko Talaga zwar massenhaft, scheiterten im Abschluss aber oft an sich selbst. Nach kurzem Abtasten in den ersten fünf Minuten legten die Hertener den Schalter um und drückten mit viel Tempo auf die frühe Führung. BW-Flügelflitzer Yannik Außem an der rechten Sechzehenrgrenze und zog aus spitzem Winkel einfach mal ab. FC-Schlussmann Khaled Aydin lenkte den Ball noch mit den Fingerspitzen an den langen Innenpfosten. Der Weckruf kam jedoch nicht bei den Hausherren an, die kaum Zugriff auf das Geschehen hatten.

Langenbochum war immer einen Schritt schneller. Nur das Tor wollte nicht fallen. Entweder war es FC-Schlussmann Khaled Aydin oder das eigene Unvermögen vor dem gegnerischen Kasten, das den 0:0-Pausenstand besiegelte. Da waren die Blau-Weißen in Überzahl, da FC-Spieler Patrick Siegle nach einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen hatte (33.).

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gäste einen Gang zurück. Der FC mit der ersten Chance im zweiten Durchgang: Göhkan Develi trieb den Ball nach vorne und spielte Fabian Kudlek genau in den Lauf. Der hielt aus 16 Metern halb-rechter Position einfach mal drauf. Ronneburg entschärfte den Abschluss aber ohne Probleme.

Tore:

0:1 (71.) Yannik Außem

FC Marl:

Aydin (34. Gröner), Buhl, Bauer, G. Develi, Ö. Develi (60. Seel), Wloch, Dinzolele, Kudlek, Siegle, Singh, Kaiser (74. Korkmaz)

BWW Langenbochum:

Ronneburg, Rippel, Bachmann, Herold, Klos (75. Peters), Portmann (90.+2 Kriebel), Elvermann, Baryaga, Außem, Sehic (62. Stemmer), Kötzsch

Schiedsrichter:

Simon Wagemann (Dortmund)

Zuschauer:

100

Bes. Vork.:

Patrick Siegle (FC Marl) sah nach einer Tätlichkeit in der 33. Minute die Rote Karte.

Langenbochum war auch jetzt überlegen, spielte nur keine vernünftigen Vorstöße zuende. Letztlich aber dann doch aus Hertener Sicht die erlösende Führung. Nach einem Pass von außerhalb des Sechzehners löste sich Yannik Außem gekonnt von seinen Mitspielern und vollendete eiskalt aus elf Metern zur späten, aber verdienten 1:0-Führung. Am Ende wurde es noch hitzig, der FC drückte nun auf den Ausgleich – jedoch vergebens.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Gina-Lisa Lohfink zeiht sich bei Instagram aus - Fans gehen viel zu weit
Gina-Lisa Lohfink zeiht sich bei Instagram aus - Fans gehen viel zu weit

Kommentare