+
Nicht mehr an die Kugel kommt der Langenbochumer Tom Kiel (M.), FC-Schlussmann Michel Schnell kann klären. Foto: Michael Steyski

Fußball

BWW Langenbochum schafft nur Nullnummer gegen den FC/JS Hillerheide

  • schließen

VILLA BRINKMANN - Schon wieder hat Bezirksligist BWW Langenbochum daheim Punkte liegen lassen. Das 0:0 gegen den FC/JS Hillerheide war bereits die vierte Nullnummer bei Heimauftritten.

Als Schiri Henrik Jasper die Partie nach fünfminütiger Nachspielzeit abpfiff, waren die Recklinghäuser erleichtert. „Das Spiel sah nicht gut aus, wir haben uns aber einen Punkt erkämpft. Und dieser ist nach den letzten zwei Wochen gut für die Jungs“, befindet FC-Trainer Rabih Such. Und auch auf Langenbochumer Seite waren sie nicht wirklich enttäuscht. „Mehr war mit der Truppe heute nicht drin“, sagt Co-Trainer Pierre Bendig, der Mirko Talaga (Urlaub) vertrat – und sich in den letzten Minuten als Joker selbst einwechselte. In der Startformation fanden sich mit Dominik Kiefert und Jonas Kryzun gar zwei Spieler der zweiten Mannschaft.

Die erste Durftmarke setzten die Heider. Gerade 90 Sekunden waren verstrichen, da trat Bryan Guddatis zum Freistoß an. Aus gut 20 Metern hob er die Kugel über die Mauer. BWWL-Schlussmann Max Ronneburg roch den Braten, sprang in die Ecke und drehte den Ball um den Pfosten. Was zu diesem Zeitpunkt keiner wusste: Es war der einzige Torschuss der Gäste im ersten Durchgang. Und nach dem Wechsel probierte es die Such-Truppe erst wieder in der Schlussphase. Da zog Maximilian Kadura von links in die Mitte, zog aus 18 Metern ab – aber auch an der langen Ecke hoch vorbei (81.). Viele Chancen erarbeiteten sich die Blau-Weißen allerdings allerdings auch nicht. Da fehlte es schlichtweg Durchschlagskraft.

Es waren aber durchaus hochkarätige Möglichkeiten dabei. So wie in Minute vier, als Kryzun über links marschierte. Bei seiner scharfen Hereingabe trat Hayssam Siala aus sechs Metern am Ball vorbei. Oder in Minute 27: Einen Sehic-Freistoß köpfte Siala aus acht Metern klar vorbei. Nur eine Minute später zwang der eifrige Sehic mit seinem 16m-Schuss Torwart Michel Schnell zu einer Glanzparade.

BWW Langenbochum:

Ronneburg - Beuting, Rippel, Bachmann, Kiefert (89. Kleber), Kötzsch, Siala, Kryzun (69. M. Kiel), Peters, Sehic, T. Kiel (83. Bendig)

FC/JS Hillerheide:

Schnell - Guddatis, Sachsenberger, Geßner, Reinartz, Bonk (83. Kostrzewa), Fehr, Elmas (87. Kluwig), Juber (83. Such), Schmidt, Kadura

Schiedsrichter:

Henrik Jasper (Dülmen)

Zuschauer:

80

Bes. Vork.:

keine

Die beste Möglichkeit spielten sich die Hausherren kurz vor der Pause heraus. Sehic fing einen Ball ab, spielte schnell zu Siala. Dieser hätte den Ball stoppen können, probierte es aus 14 Metern direkt – und schoss übers Tor (39.). Im zweiten Durchgang rieben sich beide Teams in Zweikämpfen auf. Einzig Siala hatte ein Tor auf dem Fuß, als er Marcel Juber abschüttelte, dann aber aus halblinker Position neben das FC-Gehäuse schoss.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare