+
Der diesmal glücklose Langenbochumer Leroy Stemmer (M.) bleibt hier am Horster Schlussmann Deniz Bozoglu hängen. Foto: Michael Steyski

Fußball

BWW Langenbochum schafft die Revanche gegen SV Horst-Emscher II mit 6:0

  • schließen

VILLA BRINKMANN - Das war eine eindrucksvolle Revanche für die bislang einzige Saisonniederlage. BWW Langenbochum fertigte SV Horst-Emscher 08 II mit 6:0 (2:0) ab.

Nur in den ersten zehn Minuten waren die Horster, die das Hinspiel mit 2:1 gewannen, halbwegs ebenbürtig. Die erste Möglichkeit hatten aber die Hausherren um Spielertrainer Pacal Kötzsch. Nach Foul an Tom Kiel nahm Leroy Stemmer bei einem Freistoß aus 17 Metern – halblinke Position – Maß, semmelte die Kugel aber in die Mauer (3.). Einmal schossen die Gäste in den ersten 45 Minuten aufs Tor. Der Flachschuss von Adnan Isleyen wurde aber zur sicheren Beute von BWWL-Keeper Max Ronneburg.

Nach gut zehn Minuten dominierten die Platzherren die Partie. In Minute 17 glückte der Führungstreffer. Tom Kiel ging über links, passte zentral an die Strafraumgrenze, genau zu Tobias Portmann. Der nahm die Kugel direkt, schon rauschte diese flach unten links in die Maschen zum 1:0.

Kurz danach eine Schrecksekunde: Michael Baryga stürzte im Mittelfeld auf die Schulter, musste ausgewechselt werden – und kam per mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch mit einem RTW ins Krankenhaus (26.). Davon ließen sich die Blau-Weißen aber nicht schocken, drückten der Partie weiter den Stempel auf. Und profitierten von einem dicken Horster Schnitzer in der 32. Minute. Einen langen Abschlag von BWWL-Torwart Max Ronneburg verlängerte Chris-Nico Lantermann volley direkt in den Lauf von Yannik Außem. Der Langenbochumer ging allein aufs Tor zu, schob flach zum 2:0 ein (32.). Pause.

Portmann trifft zum 3:0

Die Vorentscheidung fiel bereits in der 48. Minute. Außem marschierte über rechts, legte den Ball an die Strafraumkante zu Portmann. Der drehte sich um seinen Gegenspieler, traf mit der Picke unhaltbar zum 3:0. Die Horster wollten bei Außem eine Abseits-Position gesehen haben, protestierten bei Schiri Felix Meyer – zu heftig. Neben zwei Gelben Karten gab’s einen direkten Platzverweis gegen Marvin Wiezorek.

• Tore:

1:0 (17.) Tobias Portmann; 2:0 (32.) Yannik Außem; 3:0 (48.) Tobias Portmann; 4:0 (65.) Tom Kiel; 5:0 (78.) Yannik Außem; 6:0 (81.) Pascal Kötzsch

• BWW Langenbochum:

Ronneburg - Bachmann, Widera, Stemmer, Kötzsch, Portmann (80. Siala), F. Elvermann, M. Elvermann, Baryga (26. Beuting), Außem, T. Kiel (66. M. Kiel)

• SV Horst-Emscher II:

Bozoglu - Lantermann, Wiezorek, Kalayci (55. Kökcam), Isleyen (65. Wrede), Rimböck, Köse, Aydin (80. Guisado Santana), Mayrahn, Simsek, D’Acquisto

• Schiedsrichter:

Felix Meyer (Dortmund)

• Zuschauer:

120

• Bes. Vork.:

48. Rote Karte gegen Marvin Wiezorek (Horst-Emscher) wegen Schiedsrichter-Beleidigung

In Überzahl spielten die Hertener souverän ihren Stiefel herunter, taten zunächst nicht mehr als nötig. Dafür waren die Blau-Weißen effektiv bei ihren Kontern. Ein Außem-Zuspiel nutzte Tom Kiel zum 4:0, als er aus 14 Metern flach traf (65.). Das 5:0 markierte Außem selbst, als er von rechts flach in die kurze Ecke traf (78.). Den Schlusspunkt zum 6:0 setzte Kötzsch, der das Leder humorlos aus zehn Metern unter die Querstange nagelte (81.). Die Gäste verpassten den Ehrentreffer, als Mauricio Guisado Santana bei einem Konter allein auf Ronneburg lief, dann aber überhastet übers Tor zog (83.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
TV-Eklat um Tim Mälzer - Koch vergreift sich gegenüber Zuschauerin im Ton
TV-Eklat um Tim Mälzer - Koch vergreift sich gegenüber Zuschauerin im Ton
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Wulfen schlägt Hertener Löwen, Citybasket siegt weiter
Wulfen schlägt Hertener Löwen, Citybasket siegt weiter

Kommentare