+
Langenbochums Dennis Bachmann (l.) ist hier einen Tick eher am Ball als sein Röllinghäuser Gegenspieler. Foto: Holz

Fußball

BWW Langenbochum setzt sich in Röllinghausen mit 2:1 durch

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss: Der Bezirksliga-Zweite BWW Langenbochum setzte sich beim Schlusslicht SW Röllinghausen mit 2:1 (1:0) durch.

Das Bezirksliga-Spiel zwischen Schlusslicht SW Röllinghausen und BW Westfalia Röllinghausen entwickelte sich zu einem Duell zwischen den Aussem-Brüdern Niklas und Yannik. Beide trafen zwar für ihre Mannschaften, als strahlender Sieger verließ aber nur Yannik Aussem das Spielfeld – 1:2 (0:1). Es wäre falsch, dieses Spiel auf die beiden Akteure zu reduzieren. Weil eine Röllinghäuser Elf alles daran setzte, die schwache Vorstellung der Vorwoche vergessen zu machen.

„Läuferisch und kämpferisch kann und will ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, betonte Trainer Frank Fuhrmann. Die Schwarz-Weißen hätten wieder einmal bewiesen, gegen eine Bezirksliga Spitzenmannschaft mithalten zu können. „In zwei, drei Situationen sind wir einfach nicht clever genug“, bedauerte er. Daher kamen die Platzherren erst in der Nachspielzeit durch Niklas Aussem zum Anschlusstreffer (90.+1).

Dennoch musste Langenbochums Spielertrainer Pascal Kötzsch nach dem Spiel erst einmal tief durchatmen. „Ich bin froh, dass das Spiel vorbei ist. Das war ein sehr hartes Stück Arbeit. Wir wussten, dass Röllinghausen eine kampfstarke Mannschaft ist.“ Und die bereitete dem Tabellenzweiten jede Menge Kopfzerbrechen. Die Gäste verbuchten zwar mehr Spielanteile, Kapital schlugen sie daraus aber nicht. Kötzsch scheiterte ebenso aussichtsreich ( 1., 20.) wie auf der anderen Seite Ezra Egole bei einem Freistoß (19.). Treffsicherer war Yannik Aussem, der nach Vorarbeit von Jonas Klos zum 0:1 traf (38.).

• Schwarz-Weiß Röllinghausen:

Berges - Egole, N. Aussem, Stramka (71. Luka Meyer), Werner (84. Ceylan), Oral (58. Tosic), Matecki, Cirkovic, Mackowiak, Griegel, Baczynski

• BW Westfalia Langenbochum:

Ronneburg - Rippel (32. Baryga), Bachmann, Widera, Stemmer (87. Beuting), Herold, Kötzsch, Portmann, Siala (61. Elvermann), Y. Aussem, Klos

In die zweite Halbzeit startete Röllinghausen druckvoll, ohne sich aber zwingende Chancen herauszuarbeiten. Auch in Überzahl – Michael Baryga sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (68.) – ließen die Schwarz-Weißen nicht lockern, belohnten sich aber nicht für ihren Einsatz. Nach einem Egole-Freistoß köpfte Stefan Matecki den Ball in die Arme von Torhüter Maximilian Ronneburg (85.), wie auch dessen Gegenüber Marian Berges keine Probleme bei einem Kötzsch-Freistoß hatte (87.). 120 Sekunden später war der SWR-Keeper aber macht, als Yannik Aussem mit dem Hinterkopf zum vorentscheidenden 0:2 traf.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten

Kommentare