+
Heimsieg im Visier: Langenbochums Yannik Außem, hier im Duell mit dem Suderwicher Max Eggermann (l.).

Fußball

BWW Langenbochum visiert Heimsieg gegen Erler SV an

Sportanlage Nord - Weiter im Titelrennen der Bezirksliga 9 wollen die Fußballer von BWW Langenbochum ein Wörtchen mitreden. Auch deswegen visiert der Tabellenzweite am Sonntag gegen den Erler SV einen Heimsieg an (Anstoß: 15 Uhr),

Eigentlich ist Pascal Kötzsch kein Mann, der gerne auf die Tabelle guckt oder schnell in große Euphorie verfällt. „Das vergangene Wochenende ist für uns aber trotzdem sehr erfolgreich gewesen“, sagt der Spielertrainer von BW Westfalia Langenbochum. Im Kampf um den Aufstieg konnte sein Team drei Punkte auf den Ligaprimus und Stadtrivalen Vestia Disteln gut machen.

Am kommenden Wochenende erwartet Kötzsch allerdings eine harte Nuss. „Ich kenne viele Spieler vom Erler SV. Ich komme selbst aus Gelsenkirchen und weiß daher, dass unser Gegner mitspielen wird. Sie haben auch eine spielstarke Mannschaft“, analysiert Kötzsch. Angst hat allerdings weder er selbst, noch sein Team. „Wir haben uns unter der Woche einen guten Plan zurecht gelegt, wie wir dort auftreten und spielen werden. Wir denken, dass es so auch klappt und wir die drei Punkte in Herten behalten können“, sagt der Spielertrainer.

Einen Blick auf die Tabelle vermeidet Kötzsch allerdings. „Klar, wir wissen, dass Disteln an diesem Wochenende ein schweres Spiel hat. Ich habe auch gesagt, dass sie in der letzten Woche ein schweres Spiel hatten. Aber die Saison ist noch lang. In erster Linie ist es wichtig, dass wir erneut unsere PS auf den Platz bringen und unsere Hausaufgaben machen. Dann sehen wir einmal weiter“, sagt Pascal Kötzsch.

Verzichten müssen die Hertener am Sonntag allerdings auf Maurice Herold. „Das ist schade, weil er ein sehr erfahrener Spieler ist und uns natürlich in jeder Situation weiterhelfen kann“, berichtet Kötzsch. Sorgen macht er sich aber auch in diesem Fall nicht, denn: „Wir haben einen großen Kader und ich bin mir sicher, dass ich am Sonntag jemanden aufstellen kann, der die Position ebenfalls sehr gut spielen wird.“ Neben Herold fehlt den Langenbochumern ein Langzeitverletzter, Michael Baryga.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Polizei-Razzia in Marl: Sportsbar bleibt geschlossen - Ermittlungen dauern an
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen

Kommentare