+
Wird BWW Langenbochum nach der Saison verlassen: Michael Baryga (M.). Foto: Michael Steyski

Fußball

Ein Trainer-Trio soll es kommende Saison bei BWW Langenbochum richten

  • schließen

SPORTANLAGE NORD - Nägel mit Köpfen hat Markus Freitag, Sportlicher Leiter beim Bezirksligisten BWW Langenbochum gemacht. Er hat mit zehn Spielern verlängert, zudem Spielertrainer Pascal Kötzsch zwei Co-Trainer gesorgt.

Mit Stallgeruch ist Kevin Korinth ausgestattet, betreut er doch aktuell die A-Jugendlichen der Blau-Weißen in der Bezirksliga. Ihm gleichberechtigt an der Seitenlinie wird Dennis Grüger sein. Der Ex-Keeper des Oberligisten SV Zweckel soll sich auch um die Torhüter kümmern. „Pascal wollte eigentlich mit mir als Co-Trainer weitermachen. Aus beruflichen Gründen macht das aber keinen Sinn. Ich bleibe aber Sportlicher Leiter“, sagt Markus Freitag. Zumal die Zusammenarbeit mit dem neuen Vorstand um den Vorsitzenden Gerd Roth gut klappt. „Es geht bergauf“, wie Freitag betont.

In Funktion als Sportlicher Leiter hat er gleich zehn Spieler des aktuellen Kaders vom Konzept der kommenden Saison überzeugen können. „Die Jungs haben mir die Hand darauf gegeben“, sagt Freitag. Das sind Maurice Herold, Max Ronneburg, Dennis Bachmann, Yannik Außem, Tobias Portmann, Marvin Rippel, Kerim Sehic, Felix Elvermann, Leroy Stemmer und natürlich Pascal Kötzsch selbst. „Damit steht bei uns das Grundgerüst“, sagt Freitag. Wohl hat er noch nicht den kompletten Kader abgearbeitet. „Wir bauen weiter an der Mannschaft. Bis Ende des Monats soll der Kader stehen“, sagt Freitag.

Wobei klar ist: Mit Michael Baryga wird zumindest ein Akteur den Verein verlassen. „Schade, denn wir hätten ihn gerne behalten. Ich hatte keine Chance, mit ihm zu reden. Michael hatte es für sich so entschieden“, sagt Freitag. Es gibt aber Wackelkandidaten. Einer davon ist Jonas Klos, dem Angebote anderer Vereine vorliegen.

Anders sieht die Lage bei Hayssam Siala aus. Der Stürmer ist mittlerweile 31 Jahre alt, möchte einfach nur zocken. „Hayssam hat vielleicht noch drei oder vier gute Jahre vor sich. Ich konnte ihm nicht garantieren, dass er in der kommenden Saison häufiger bei uns spielen wird“, sagt der Sportliche Leiter. Freitag hofft, dass Kapitän Michael Widera den Blau-Weißen zumindest noch eine Saison erhalten bleibt. Widera wird in Zukunft in seiner Firma eine neue Position bekleiden, kann dann nur eingeschränkt trainieren.

Mit den eigenen A-Junioren des Vereins stehen Kötzsch und Korinth in Kontakt. „Zuletzt hat kein Nachwuchsspieler bei uns mittrainiert. Die sollen sich voll und ganz auf den Abstiegskampf konzentrieren“, meint Freitag. Zudem führt er noch Gespräche mit externen Spielern. „Mit drei, vier Spielern stehe ich in Kontakt“, sagt Freitag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Schwerer Unfall am Morgen: Auto prallt gegen Baum am Leveringhäuser Teich
Schwerer Unfall am Morgen: Auto prallt gegen Baum am Leveringhäuser Teich
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat
Training, Beruf, Hobbys: So tickt "Bachelor in Paradise"-Teilnehmerin Carina Spack privat
Vereins-Ausschluss – so reagiert der SV Herta 23 auf die Forderung von Westfalia Vinnum
Vereins-Ausschluss – so reagiert der SV Herta 23 auf die Forderung von Westfalia Vinnum

Kommentare