+
Test steht auf der Kippe: Philip Umierski (l.) und der SV Vestia Disteln. Foto: Michael Steyski

Fußball

SV Vestia plant am Mittwoch Test gegen Wacker Obercastrop

DISTELN - Ob dem Bezirksligisten SV Vestia das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht? Auf jeden Fall ist am Mittwoch ein Testspiel gegen den Landesligisten Wacker Obercastrop geplant.

Der Anstoß soll am Mittwoch um 19 Uhr auf dem Sportplatz an der Fritz-Erler-Straße erfolgen. Allerdings hat Co-Trainer Adi Cetera Zweifel, ob gespielt werden kann. „Bei Schnee und Temperaturen um Null steht das Spiel auf der Kippe. Wir lassen uns überraschen“, sagt Cetera. Trainer Roman Stöckl schätzt die Chancen, das das Spiel stattfinden kann, auf „20 bis 30 Prozent“.

Die Gäste sind in der letzten Saison Bezirksliga-Meister geworden, stehen derzeit mit 20 Punkten aus 17 Spielen auf dem zwölften Rang. Die Schützlinge von Trainer Aytac Uzunoglu sind noch lange nicht aus dem Schneider, liegen nur fünf Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz.

„Wacker hat eine sehr, sehr gute Truppe. Aber man wächst ja mit den Aufgaben“, sagt Cetera. Ins gleiche Horn stößt Stöckl: „Man kennt sich untereinander. Wacker hat ja noch den Großteil der Aufstiegsmannschaft.“ Unter der Woche sind die Distelner zwar spärlicher besetzt, Stöckl kann aber mit 16 Akteuren planen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Zehn gute Gründe, um den Recklinghäuser Weihnachtsmarkt zu besuchen
Zehn gute Gründe, um den Recklinghäuser Weihnachtsmarkt zu besuchen

Kommentare