+
Chance vertan: DJK-Stürmer Raphael Tobola (r.) scheitert hier an Distelns Keeper Marco Magga. Foto: Michael Steyski

Fußball

Vestia-Reserve setzt sich im Katzenbusch mit 3:2 durch

  • schließen

KATZENBUSCH - Die Vestia-Reserve hat das vorgezogene Kreisliga-A-Derby bei der DJK Spvgg. mit 3:2 (2:0) gewonnen - und den Klassenerhalt gefeiert.

„Jetzt sind wir durch“, sagt Vestia-Trainer Christian Zimmermann. Die Gäste profitierten von drei Patzern der DJK Spvgg. Bereits nach 14 Minuten führten die Distelner. Sebastian Stahl legte den Ball am eigenen Torwart Sascha Vitolins vorbei. Nutznießer war Julian Höbrink, der den Ball ersprintete und über die Linie drückte.

Die Hausherren waren gut im Spiel, hatten mehr Ballbesitz – nutzten aber die Chancen nicht. Mounier Chamba aus spitzem Winkel (18.), Raphael Tobola (21.) und Daniel Bergmannshoff (31.) scheiterten an Vestia-Keeper Marco Magga. Kurz vor der Pause erlaubte sich die Vitolins-Elf einen Schnitzer im Aufbau. Der Ball sprang zu Höbrink, der das Leder mühelos zum 0:2 einschob (43.) – Halbzeit.

DJK Spvgg. Herten:

Vitolins - Martin (46. Staffel), Günther, Strasser, Stahl, Akcapinar (81. Blum), Tobola, Bergmannshoff, Portmann, Chamba (46. Eilert), Baskurt

SV Vestia Disteln II:

Magga - Koca (79. Falkenhahn), Brough, Kolk (90.+1 Passiakos), Lütkemeier, Burdich (46. Kus), Reimann, Höbrink, Katnik, Rühl, Mach

Kaum lief die Partie wieder, schien die Vorentscheidung gefallen. Tolga Koca rutschte beim Flankenversuch von links weg, schon bekam der Ball „einen unmöglichen Drall“, wie Vitolins meinte. Vom Innenpfosten sprang dieser ins Netz zum 0:3 (53.). Anschließend verwaltete die Vestia-Reserve den Vorsprung. Bis zur 77. Minute: Da spielte Simon Rühl die Kugel direkt in den Fuß von Daniel Bergmannhoff, der das 1:3 erzielte. Kurz danach traf Tobola mit einer Volleyabnahme von links lang flach zum 2:3 (88.). Doch zitterten die Gäste die drei Punkte nach Hause. Beim Abpfiff war Jubeln angesagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
TV-Eklat um Tim Mälzer - Koch vergreift sich gegenüber Zuschauerin im Ton
TV-Eklat um Tim Mälzer - Koch vergreift sich gegenüber Zuschauerin im Ton
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Wulfen schlägt Hertener Löwen, Citybasket siegt weiter
Wulfen schlägt Hertener Löwen, Citybasket siegt weiter

Kommentare