+
Sah in der Schlussminute wegen eines "Frustfouls" die Rote Karte: Ezra Egole (r.), hier im Duell mit Distelns Spielführer Philipp Umierski.

Fußball

SV Vestia schlägt SW Röllinghausen mit 1:0 - BWWL-Spiel fällt aus

HERTEN - Dank des späten Tores von Marius Kruppa hat Bezirksliga-Spitzenreiter SV Vestia den Vorletzten SW Röllinghausen mit 1:0 (0:0) geschlagen. Dagegen fiel die Partie des Zweiten BWW Langenbochum beim Drittletzten SV Zweckel wegen Unbespielbarkeit des Rasenplatzes aus.

Auf jeden Fall geht Bezirksligist SV Vestia Disteln als Tabellenführer ins Fußballjahr 2019: Nach dem 1:0-Heimsieg über SW Röllinghausen ist der Mannschaft von Trainer Roman Stöckl der Platz an der Sonne vorerst nicht mehr zu nehmen. Gegen das Tabellenschlusslicht waren die Hausherren über die gesamte Spielzeit gesehen die deutlich aktivere und bessere Mannschaft.

Röllinghausen begann schwungvoll und setzte die Distelner früh unter Druck. "Das macht auch nicht jede Mannschaft gegen uns", erzählt Stöckl, dessen Defensive allerdings nichts anbrennen ließ.Durch das frühe Pressing der Gäste ergaben sich Räume für die Distelner Offensive. Die Abteilung "Attacke" brauchte allerdings etwas Anlaufzeit, um für Torgefahr zu sorgen. Nach einer Hereingabe von Robin Karrasch rutschte Torjäger Philipp Müller nur knapp am Ball vorbei (35.). Nur 120 Sekunden später scheiterte Phil Janicki freistehend an Gäste-Torwart Tobias Konert, den mit Abstand besten Röllinghäuser. Kurz vor der Pause machte Konert auch die zweite Großchance der Distelner durch Philipp Müller zu Nichte (43.). Folglich blieb es beim Halbzeitstand von 0:0.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren weiterhin beste Möglichkeiten liegen. Der eingewechselte Jan-Niklas Lobert schaffte es tatsächlich, die Kugel aus zwei Metern freistehend über den Fangzaun zu schießen (52.). Philipp Müller feuerte die Kugel nach etwas mehr als einer Stunde an die Latte (65.) und verfehlte das Gehäuse zehn Minuten später auch nur denkbar knapp (75.). Aus dem Spiel heraus wollte den Hausherren also partout kein Treffer gelingen. Wie gut, dass die Distelner unter der Woche ein verschärftes Augenmerk auf Standardsituationen gelegt haben.

Drei Minuten vor Schluss schnibbelte Philipp Müller einen Eckstoß gefühlvoll auf den ersten Pfosten. Dort stieg Marius Kruppa am höchsten und köpfte die Kugel zum erlösenden 1:0 über die Linie (87.). Die Freude im Lager der Distelner kannte keine Grenzen mehr. Auf der anderen Seite macht sich Frust breit: Ezra Egole brannten in der Schlussminute die Sicherungen durch. Der Röllinghäuser kassierte nach einem bösen Foulspiel an Philipp Müller zurecht die Rote Karte (89.).

• Tore:

1:0 Marius Kruppa (87.)

• SV Vestia Disteln:

Weeke - Gläßer, Schmitz, Kenzlers, Kruppa, Müller, Umierski (46. Lobert, 90. Sliwa), Janicki (90. Langer), Arik, Karrasch, Pagels

• SW Röllinghausen:

Konert – Lu. Meyer (60. Dorawa), Egole, Le. Meyer (46. Cirkovic), Kaup, Eichel (77. Tosic), Isenbort, Stramka, Werner, Matecki, Griegel

• Schiedsrichter:

Eric Timmer (Gelsenkirchen)

• Zuschauer:

70

• Bes. Vork.:

Rote Karte gegen Ezra Egole (SWR) wegen groben Foulspiel (89.)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot
Tödlicher Unfall in Datteln, Festnahme in Herten, Schalke-Torwart sieht Rot
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Bandenbetrug: Festnahme und Durchsuchungsaktion der Bundespolizei in Herten
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet

Kommentare