+
Sah eine klare Niederlage: Marcel Rübenstahl, der den SV Westerholt II betreut. Foto: Michael Steyski

Handball

Kreisliga-Derby geht am Sonntag über die Bühne

HERTEN - Gleich der erste Spieltag in der Handball-Kreisliga im neuen Jahr hält aus Hertener Sicht einen Knaller bereit. Am Sonntag um 17 Uhr geht das Derby zwischen dem SV Westerholt II und Westfalia Scherlebeck über die Bühne.

Im ersten Kreisliga-Spiel des Jahres kommt es am Sonntag gleich zum Stadt-Duell. Von der Tabellenposition her ist es auch ein kleines Spitzenspiel. Der Tabellenfünfte SV Westerholt fordert um 17 Uhr in der Sporthalle an der Kuhstraße den punktgleichen Vierten Westfalia Scherlebeck heraus. "Von der Tabelle her ist es ein Duell auf Augenhöhe", sagt Westerholts Trainer Marcel Rübenstahl.

Die Favoritenrolle schiebt Rübenstahl gerne auf die Seite des Aufsteigers. „Wir tauchen mit dem auf, was bei uns laufen und krauchen kann. Ich sehe dem Spiel relativ gelassen entgegen, aber Nachbarschafts-Spiele sind immer etwas Besonderes“, sagt Rübenstahl. Aufgrund der Personalmisere helfen Akteure aus der A-Jugend und den Herren III aus. Nur gut, dass die „Dritte“ direkt vorher spielt. „So bekomme ich zwölf Spieler zusammen, kann auch mal wechseln“, sagt der Westerholter Übungsleiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

AfD-Landesparteitag in Marl: Das passiert aktuell in Sinsen
AfD-Landesparteitag in Marl: Das passiert aktuell in Sinsen
Abstimmung: Wer macht im Ostvest die beste Currywurst?
Abstimmung: Wer macht im Ostvest die beste Currywurst?
Feuerwehr Herten mit zwei Einsätzen in einer halben Stunde: Bei einem werden Zeugen gesucht
Feuerwehr Herten mit zwei Einsätzen in einer halben Stunde: Bei einem werden Zeugen gesucht
AfD-Parteitag in Marl, Tischtennis-Elite in Waltrop, Handballer gegen Kroatien
AfD-Parteitag in Marl, Tischtennis-Elite in Waltrop, Handballer gegen Kroatien
Knapp verfehlt: Faustgroßer Stein prallt bei Treppenhaus-Abriss auf die Schaumburgstraße
Knapp verfehlt: Faustgroßer Stein prallt bei Treppenhaus-Abriss auf die Schaumburgstraße

Kommentare