+
Janis Braun hatte zwei Zeiten in der Halle am Bahnhof in Westerholt. Am Sonntag empfängt er mit der ETG Recklinghausen seine ehemaligen Mannschaftskameraden.

Handball

Vorfreude aufs Landesliga-Derby ist groß

  • schließen

HERTEN - Janis Braun und Kai Schlottke haben so einiges gemeinsam in Sachen Handball: Beide haben höherklassig gespielt, beide spielen auf linksaußen – und beide treffen am Sonntag beim Landesliga-Derby zwischen der ETG Recklinghausen und den SV Westerholt auf einen ihrer Ex-Vereine.

Der jetzige Eisenbahner Janis Braun spielte sogar zweimal für die Westerholter, beendete seine zweite Zeit in Herten erst im vergangenen Sommer. Von daher sei das Derby schon „etwas Besonderes“. „Ich habe Westerholt im Guten verlassen“, sagt der 32-Jährige.

Am vergangenen Wochenende gab es schon freundschaftliche Frotzeleien zwischen Braun und ehemaligen Weggefährten aus Westerholt. „Ich habe zum Beispiel Philipp Jacob und Kai Schlottke auf einer Hochzeit getroffen“, erzählt Braun, der sich auf Sonntag freut. „Ein Derby ist immer cool.“

Kai Schlottke wiederum trug zwischen 2015 und 2017 trug das Trikot der HSG Vest, der Spielgemeinschaft des HSC Eintracht und der ETG. Das Duell mit seinem ehemaligen Klub ist vor allem aus einem Grund ein emotionales für den 22-Jährigen: „Ich habe dort meine erste Seniorensaison gespielt“, sagt Schlottke. Und der Kontakt zuden Eisenbahnern sei auf privater Ebene nicht abgebrochen. In Westerholt sei die Vorfreude aufs Aufeinandertreffen nicht nur bei ihm groß, sagt Kai Schlottke: „Alle haben richtig Bock aufs Derby.“

Dass sie sowohl für die ETG als auch für Westerholt spielen oder gespielt haben, ist nicht die einzige Gemeinsamkeit zwischen Janis Braun und Kai Schlottke: Beide haben in der Vergangenheit auch im Ostvest gespielt: Braun in seinem ersten Seniorenjahr beim Waltroper HV, Schlottke in der Jugend der JSG Ostvest Waltrop/Datteln.

Und beide haben in der Vergangenheit in höheren Spielklassen ihre Tore geworfen: Braun in der Senioren-Regionalliga für den VfL Gladbeck, Schlottke in der A-Junioren-Bundesliga für den HTV Sundwig/Westig. Die Voraussetzungen ihrer Mannschaften fürs Derby trennen die beiden aber. Janis Braun ist mit ETG zurzeit Tabellenfünfter, während Kai Schlottke mit dem SV Westerholt mitten im Abstiegskampf steckt. Dennoch ist es nicht so, als halte Braun alles andere als einen ETG-Sieg für unmöglich und zittere Schlottke beim Gedanken ans Derby. „Für uns ist das Spiel gegen Westerholt nach dem Trainerwechsel dort eine undankbare Aufgabe“, sagt Braun – gegen das punktlose Tabellenschlusslicht zählt nur ein Sieg. Derweil ist der Personallage bei der ETG weiter prekär. „Wenn wir mit zehn Spielern antreten, wäre das schon gut“, sagt Braun.

Kai Schlottke erhofft sich viel. „Wir sind eine junge Truppe, der noch die Erfahrung fehlt“, sagt er. „Aber man sieht von Training zu Training, von Spiel zu Spiel Fortschritte. Wir wollen noch ins Mittelfeld und das ist auch möglich.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Schwerer Unfall in Herten, Parkplatz-Ärger in Marl, BVB ohne Witsel gegen Prag
Schwerer Unfall in Herten, Parkplatz-Ärger in Marl, BVB ohne Witsel gegen Prag
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
Enormer Sachschaden und zwei Leichtverletzte: Unfall an altbekannter Kreuzung
Enormer Sachschaden und zwei Leichtverletzte: Unfall an altbekannter Kreuzung

Kommentare