Handball

Westfalia-Herren fertigen SC Huckarde mit 30:16 ab

  • schließen

SCHERLEBECK - Zumindest eine Halbzeit lang lief's richtig rund bei den Kreisliga-Handballern von Westfalia Scherlebeck. Diese fertigten den SC Huckarde-Rahm mit 30:16 (11:10) ab.

Da kann der Saisonstart kommen: Eine Woche vor dem Ligaauftakt sind die Kreisliga-Handballer von Westfalia Scherlebeck gut in Form. Zunächst war’s ein Duell auf Augenhöhe, absetzen konnte sich keiner der beiden Kontrahenten. Die Hausherren begannen mit einer kompakten 6:0-Deckung und ließen bis zum Seitenwechsel auch nur zehn Gegentore zu. „Das waren aber noch zwei, drei Tore zu viel“, erzählt Schlechter. Sein Team konnte zunächst nicht das erfolgreiche Tempospiel durchdrücken – 11:10 zur Pause.

Westfalia Scherlebeck:

Schlechter, Hoffmann, J. Wolter - Temme, Boeck, M. und J. van Kampen, Rademacher, Linck Pflips, P. und T. Wolter, Bien, Siemer

Nach dem Wechsel machten die Husaren dafür kurzen Prozess. Schnell hieß es 16:10 (35.), mit Tempospiel setzten sich die Hausherren gegen den Gegner aus der 1. Kreisklasse Tor um Tor ab. „Huckarde hatte auch nichts mehr dagegenzusetzen“, berichtet Schlechter. „Wir haben es aber auch bis zum Ende konsequent durchgezogen“, lobt Schlechter seine Truppe.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit

Kommentare