+
Auf Tore von Linkshänder Lars Viermann hoffen die Handballer von Westfalia Scherlebeck. Foto: Michael Steyski

Handball

Westfalia-Herren treten bei der PSV Recklinghausen II an

  • schließen

SCHERLEBECK - Das Verfolgerduell von Kreisliga-Spitzenreiter SG Linden-Dahlhausen steigt am Samstag in der Recklinghäuser Sporthalle Nord. Um 17.30 Uhr trifft die zweite Mannschaft der PSV Recklinghausen als Dritter auf den Zweiten Westfalia Scherlebeck.

Die Hertener sind als Aufsteiger furios gestartet, mit vier Siegen und einer Niederlage. Nur einen Zähler dahinter liegt die PSV-Reserve. Die Vorbereitung ist bei den Gästen nicht allzu rosig gelaufen. „In den ersten zwei Ferienwochen lief’s nicht so gut, vor allem wegen Krankheitsfällen“, sagt Westfalia-Sprecher Stephan Ravazza. Heute aber sind fast alle Akteure wieder einsatzbereit, wenn auch nicht topfit. Einzig Rückraumspieler Tim Rademacher (Muskelfaserriss) muss pausieren.

"Trainer Stefan Schlechter sagt, dass die Recklinghäuser eine ähnliche Spielanlage wie wir haben", meint Ravazza. Soll heißen: Beide Teams verfügen über einen guten Rückraum, machen zudem viel Tempo. "Wenn wir aber unsere Chancen konsequent nutzen, dürften wir gewinnen", sagt Ravazza. Schließlich wollen die Scherlebecker weiter oben mitmischen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zwei Leichtverletzte nach Brand in Kinderwelt - Einsatz wird noch Stunden andauern
Zwei Leichtverletzte nach Brand in Kinderwelt - Einsatz wird noch Stunden andauern
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Am Rathausparkplatz - Motorradfahrer (74) bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Rettungsaktion: Diese niedlichen Kätzchen steckten in fünf Metern Tiefe fest
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit
18-Jährige zu Boden gedrückt und an die Brust gefasst - zweiter Vorfall in kurzer Zeit

Kommentare