+
Schied mit einer Daumenverletzung noch vor dem Wechsel aus: Scherlebecks Francesco Ravazza. Foto: Michael Steyski

Handball

Westfalia Scherlebeck startet in die Saison mit Heimspiel

  • schließen

SCHERLEBECK - Am Sonntag gibt sich der Aufsteiger die Ehre: Um 18 Uhr empfangen die Kreisliga-Handballer von Westfalia Scherlebeck zum Saisonstart die SG Linden-Dahlhausen.

Laut Westfalia-Sprecher Stephan Ravazza stehen die Hertener gleich vor einer hohen Hürde. „Die Bochumer sind letzte Saison Vize-Meister geworden“, weiß Ravazza. Wohl weiß er auch, dass die beiden überragenden Rückraum-Schützen die SG verlassen haben. „Die Gäste gehen hohes Tempo. Das ist gut für uns, weil wir das mitgehen können“, sagt Ravazza.

Das liegt auch daran, dass der Westfalia-Kader qualitativ deutlich breiter aufgestellt ist. Trainer Stefan Schlechter kann besser durchwechseln. Auf den letzten Drücker haben die Hertener noch einen weiteren Spieler verpflichtet. Linkshänder Timo Wolter kommt von Westfalia Herne, ist für Rechtsaußen vorgesehen.

Bis auf Torwart Jonas Schlechter (Urlaub) treten die Hausherren am Sonntag in Bestbesetzung auf. „Es wäre schön, mit einem Heimsieg zu starten. Mit dem Abstieg dürften wir nichts zu tun bekommen“, sagt Ravazza.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
"Kinderwelt" soll nach Feuer wiederaufgebaut werden: So sieht die Planung aus
Ed-Sheeran-Groove trifft auf 80er-Jahre-Feeling mit Tony Hadley
Ed-Sheeran-Groove trifft auf 80er-Jahre-Feeling mit Tony Hadley
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Männer in Kettenhemden schwingen die Klingen - was die Besucher der Ritterspiele erwartet 
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut
Schalke verliert 0:3 gegen Bayern München - dennoch macht der Auftritt Mut
Verkehrschaos vor dem Schalke-Spiel gegen Bayern München - aus diesem Grund
Verkehrschaos vor dem Schalke-Spiel gegen Bayern München - aus diesem Grund

Kommentare