Freie Bahn: Der Scherlebecker Pascal Röhrle (M.) fliegt hier durch die Hattinger Abwehr.
+
Freie Bahn: Der Scherlebecker Pascal Röhrle (M.) fliegt hier durch die Hattinger Abwehr.

Handball: Update

Stimmen Sie online ab: Wer gewinnt das Kreisliga-Derby im Handball?

  • Michael Steyski
    vonMichael Steyski
    schließen

Die Kreisliga-Handballer von Westfalia Scherlebeck haben sich schon einmal warm geschossen für das Top-Duell mit dem VfL Hüls. Wir wollen wissen: Wer gewinnt das Derby?

  • Hertener gewinnen Heimspiel mit 37:21.
  • Bereits zur Pause führt die Schlechter-Sieben mit 19:12.
  • Bester Torschütze ist Tim Krause mit acht Treffern.

Update (16.05 Uhr)

Aufseiten des Spitzenreiters aus Hüls ist die Vorfreude groß. Allerdings bezweifelt der spielende Abteilungsleiter Markus Krückemeier, dass ein Sieg des VfL schon eine Vorentscheidung wäre: "Das glaube ich nicht", sagt er. "In dieser Liga kann jeder jeden schlagen." Sein Team müssen von Partie zu Partie schauen. "Die Tabellenposition darf nicht in die Köpfe der Spieler."

So lautete der ursprüngliche Text:

Mit 37:21 (19:12) fertigten die Schützlinge von Stephan Schlechter den Gegner ab. Damit haben die Scherlebecker weiterhin einen Zähler Rückstand auf Spitzenreiter VfL Hüls. Die Marler quälten sich zu einem 26:25-Auswärtssieg bei der SG Suderwich. Das Topspiel steigt am kommenden Sonntag um 14 Uhr in der Ludgerushalle.

Gegen die Hattinger zogen die Hausherren unter den Augen des Hülser Trainers "Ebse" Metz ein echtes Tempospiel auf. Zudem stand die Abwehr sicher. Die Hattinger probierten es zwischendurch mit einer Manndeckung gegen Tim Krause. Diese konnte den Linkshänder auch nicht stoppen. Krause kam am Ende der Partie auf acht Treffer.

Westfalia-Sieben zieht Tor um Tor davon

Nach dem 19:12 zur Pause ließen die Scherlebecker keinesfalls nach, gingen nicht in den Verwaltungsmodus. Tor um Tor zog die Westfalia-Sieben davon. „Das Tempo war über die kompletten 60 Minuten gesehen absolut hervorragend. 

Die Jungs hatten das Spiel gegen Hüls sicher im Kopf. Wenn wir so auftreten, können wir ein gutes Spiel erwarten“, sagt Westfalia-Trainer Stefan Schlechter - und freut sich auf das Top-Duell mit den Hülsern. „Die Jungs haben wirklich durch die Bank weg eine gute Einstellung an den Tag gelegt. Das müssen sie auch gegen die Hülser Truppe", sagt Schlechter abschließend.

Wir wollen wissen: Wer gewinnt das Derby? Machen Sie mit bei unserem Online-Voting. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Polizei stoppt Autos: Weil Kinder nicht angeschnallt sind und im Kofferraum sitzen
Polizei stoppt Autos: Weil Kinder nicht angeschnallt sind und im Kofferraum sitzen
Heute ist Tag des Freibades - in Oer-Erkenschwick knallen aber keine Sektkorken
Heute ist Tag des Freibades - in Oer-Erkenschwick knallen aber keine Sektkorken
Meyborg-Filiale ist nachmittags wieder auf - beim Café-Betrieb steht eine Entscheidung an 
Meyborg-Filiale ist nachmittags wieder auf - beim Café-Betrieb steht eine Entscheidung an 
Kommunalwahl 2020 in NRW: Millionen im Revier wählen erstmals das "Ruhrparlament" - aber was ist das eigentlich?
Kommunalwahl 2020 in NRW: Millionen im Revier wählen erstmals das "Ruhrparlament" - aber was ist das eigentlich?
Marler entdeckt gestohlene Fahrräder im Internet - Beim Termin gibt es eine Überraschung
Marler entdeckt gestohlene Fahrräder im Internet - Beim Termin gibt es eine Überraschung

Kommentare