+
Umkämpfter Ball: Felix Richter (l.) von der DJK Spvgg. versucht hier, vor seinem Flaesheimer Gegenspieler an den Ball zu gelangen.

Fußball

So haben die Hertener Fußball-Mannschaften gespielt

  • schließen

Aufwand und Ertrag stehen im Fußball oftmals im Missverhältnis. Das musste auch Bezirksligist SV Vestia Disteln im Auswärtsspiel bei Westfalia Gelsenkirchen erleben.

Bezirksliga 9: Westfalia Gelsenkirchen - SV Vestia Disteln 1:0 (0:0)

"Die Gelsenkirchener wollten ein 0:0 ermauern, am Ende bekamen sie einen 1:0-Sieg", sagt Vestia-Trainer Roman Stöckl. Dabei haben die Gäste auf dem durchgeweichten Rasen Gegner und Ball gut laufen lassen. Problem nur: Die Hertener nutzten ihre Chancen nicht. Allein Mittelstürmer Phil Janicki scheiterte dreimal aussichtsreich vor der Pause. 0:0 hieß es beim Wechsel.

Die Entscheidung fiel in der 79. Minute. Dabei sah Stöckl zunächst ein Foul am Distelner Maurice Pagels. Dieser lief seinen Gegnerspieler ab, der ihn mit beiden Händen umriss. Die Gäste schalteten im Gefühl eines Schiri-Pfiffs ab. Doch der kam nicht. Die Kugel kam zu Rene Renneberg, der diese dann zum entscheidenden 1:0 einschob. In der Schlussphase sah Distelns Timo Schumski nach einem Schubser noch die Rote Karte (86.).

Kreisliga A 2: SuS Bertlich - GW Erkenschwick 6:0  

Der Aufsteiger untermauerte mit dem Kantersieg den zweiten Tabellenplatz - und liegt nur einen Zähler hinter Spitzenreiter Genclikspor Recklinghausen. Bereits zur Pause war die Banane praktisch geschält. Da lagen die Hausherren durch Treffer von Rhodarius Komossa (8.), Dominik Zollhofer (16.), Dennis Geimer (39.) und Okan Cakiroglu (45.) mit 4:0 vorne. Nach dem Wechsel trafen noch Dennis Geimer (86.) und Awal Rauf (89.) zum 6:0-Endstand.

DJK Spvgg. Herten - Concordia Flaesheim 4:5 (4:2)

Beim Seitenwechsel sahen die Hausherren noch wie der sichere Sieger aus. Leon Bibol (10.), Yasin Baskurt (22./35.) und Daniel Bergmannshoff trafen für die Gastgeber - Lucas Mann per Elfmeter (15.) und Niklas Haak (24.) für die Flaesheimer.

Nach dem Wechsel traf Gäste-Spieler Thomas Fritzsche zum 3:4 (62.), schon begann bei den Hertenern das große Zittern. Erst recht, als Fritzsche das 4:4 markierte (85.). Nur zwei Minuten später stellte Tim Bonka auf 4:5. In der Nachspielzeit sah der Hertener Yasin Baskurt nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte.

FC Leusberg - SV Vestia Disteln II 0:2 (0:0)

Der Tabellenletzte verteidigte gerade im ersten Abschnitt leidenschaftlich, hielt bis zur Pause ein 0:0 gegen die Hertener. Diese gingen in der 51. Minute durch einen abgefälschten Freistoß von Calvin Peters in Führung. Für den zweiten Vestia-Treffer sorgte Tim Meier in der 86. Minute.

Das könnte Sie auch interessieren: Vorberichte zum 13. Spieltag

Das Teilnehmerfeld des Mitternachtscups von der DJK Spvgg. steht fest

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten

Kommentare