Bemüht gegen den FC Frohlinde war wieder der Langenbochumer Tobias Portmann (r.).
+
Bemüht gegen den FC Frohlinde war wieder der Langenbochumer Tobias Portmann (r.).

Fußball

So haben die Hertener Senioren-Mannschaften gespielt

  • Michael Steyski
    vonMichael Steyski
    schließen

Es bleibt dabei: Landesligist BW Westfalia Langenbochum kann kein Heimspiel gewinnen. Dagegen feierten die A-Ligisten DJK Spvgg. und SV Vestia II im letzten Spiel des Jahres noch einmal Siege.

Landesliga 3: BWW Langenbochum - FC Frohlinde 1:3 (1:2)

Damit warten die Langenbochumer weiter auf den ersten Heimsieg in der Landesliga. Zuletzt siegten die Hertener auswärts in Hombruch mit 1:0. Dabei gingen die Blau-Weißen früh durch Max Elvermann in Führung (9.). Mit einem Doppelschlag noch vor dem Wechsel drehten die Castroper Paul Vincent Neese (32.) und Leon Wohlfarth (34.) den Spieß um. 

Nach dem Wechsel drückte die Kötzsch-Truppe auf den Treffer zum 2:2-Ausgleich. Gerade in der Endphase machten die Blau-Weißen mehr und mehr auf, luden den Gegner zu Kontern ein. Die Entscheidung fiel spät mit dem 1:3 durch Frohlindes Eren Ayaz (87.).

Kreisliga A 2: SV Vestia Disteln II - GW Erkenschwick 2:0 (0:0)

Es war eine schwere Geburt für die Distelner, die von Christian Zimmermann betreut werden. In einer zerfahrenen ersten Halbzeit zeigten beide Seiten keine Durchschlagskraft. Kein Wunder, dass bei 0:0 die Seiten gewechselt wurden.

Da die Bezirksliga-Partie der SV Vestia I kurzfristig abgesagt wurde (Gegner SV Horst-Emscher II bekam keine Mannschaft zusammen), durften Philipp Müller und Kevin Kenzlers in Abschnitt zwei heran. Und genau diese beiden Spieler machten den Unterschied. Mit einem Doppelpack machte Müller alles klar (74., 83.).

In der Nachspielzeit gab's noch eine Rudelbildung. Der Grün-Weiße Robin Bergner soll gegen Mesut Karabacak nachgetreten haben. Der bereits verwarnte und ausgewechselte Tim Meier protestierte auf dem Feld und bekam als Quittung die Gelb-Rote Karte.  

SuS Concordia Flaesheim - SuS Bertlich 6:2 (5:0)

Die Gäste, die von Thomas Droste betreut werden, lieferten eine katastrophale erste Halbzeit ab. Die Hausherren führten beim Wechsel bereits durch die Treffer von Thomas Fritzsche (2., 30., 44.), Lucas Mann (4.) und Philipp Moos (41.) mit 5:0.

Kaum lief das Spiel wieder, verkürzte Markus Kaya auf 1:5 (50.). Das 2:5 hatte Jeremy Njumbe auf dem Fuß. Der SuS-Stürmer schoss einen Foulelfmeter aber nur an die Querstange (60.). Fritsche schlug ein viertes Mal zu (81.),  Simon Triefenbach traf noch zum 2:6-Endstand (87.).

FC/JS Hillerheide - DJK Spvgg. Herten 1:2 (0:0)

In einer halbwegs ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten die Heider die größte Möglichkeit. Doch Justin Baron traf nur den Pfosten (38.) - 0:0 beim Wechsel.

Auch in Abschnitt zwei fehlte der FC-Elf das Glück. Hami Azak traf nur die Querstange (56.). Wie's besser geht, zeigten die Hertener. Leon Bibol bediente Raphael Tobola, der zum 0:1 einschob (59.). 

Kurz danach sah Heides Erdem Reis die Rote Karte, als er Felix Richter von hinten von den Beinen holte (67.). In Überzahl köpfte Daniel Bergmannshoff einen Eckball zum 2:0 ein (71.). Spannend machte es noch einmal Hami Azak, der auf 1:2 verkürzte (72.). Doch retteten die Hertener den Sieg über die Zeit. Jetzt freuen sie sich bei der DJK Spvgg. auf den Mitternachtscup Ende des Jahres.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tickets, Bier und Gästefans: DFL stellt Plan zur Rückkehr der Fans ins Stadion vor
Tickets, Bier und Gästefans: DFL stellt Plan zur Rückkehr der Fans ins Stadion vor
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
Wetter in NRW: Heute wird's richtig heiß - viel trinken, Pflanzen gießen und Waldbrandgefahr beachten
Wetter in NRW: Heute wird's richtig heiß - viel trinken, Pflanzen gießen und Waldbrandgefahr beachten
Transfer-Ticker BVB: Ernsthafter Interessent für Passlack - an einem Detail hakt es noch
Transfer-Ticker BVB: Ernsthafter Interessent für Passlack - an einem Detail hakt es noch
Heiße Spur: Drittes entlaufenes Rind nach sechs Wochen im Bohnenfeld entdeckt
Heiße Spur: Drittes entlaufenes Rind nach sechs Wochen im Bohnenfeld entdeckt

Kommentare