+
Schon wieder verloren: Leroy Stemmer (l.) und Landesligist BWW Langenbochum. 

Fußball

Landesliga-Schlusslicht verliert deutlich in Bönen

  • schließen

Landesligist BW Westfalia Langenbochum hat den zweiten Saisonsieg klar verpasst. Die Blau-Weißen konnten bei der IG Bönen ihren 2:1-Coup im Westfalenpokal nicht wiederholen.

Mit 1:4 (1:2) zogen die Hertener klar den Kürzeren. "Es wäre mehr drin gewesen, wenn wir an die Leistung aus dem Westfalenpokal angeknüpft hätten", meint BWWL-Spielertrainer Pascal Kötzsch. Der Stürmer lief diesmal als Innenverteidiger auf.

Nach 22 Minuten gingen die Hausherren durch Andre Born in Führung. Kurz danach schafften die Langenbochumer das 1:1. Kötzsch schickte mit einem langen Ball Michael Baryga auf die Reise, der von der rechten Seite traf (30.). Noch vor dem Wechsel ging die IG-Truppe erneut in Führung. Der Schuss von Adem Cabuk von der rechten Seite wäre weit am Tor vorbei gegangen. Vom Rücken des BWWL-Verteidigers Sebastian Hagemeister ging der Ball als Bogenlampe über Torwart Dennis Grüger hinweg in die Maschen (40.).

Gün trifft zum 3:1

Kaum lief die Partie wieder, setzte sich Bönens Serhad Seyfullah Gün gegen gleich drei Verteidiger durch - und traf zum 3:1 (48.). Anschließend verpassten die Hertener den Anschluss. Sven Hagemeister scheiterte freistehend, Kötzsch traf nach einem Eckball per Kopf nur die Unterkante der Latte.

 Als dann in der 66. Minute Ilker Algan einen Konter zum 4:1 abschloss, war die Banane geschält. Vorausgegangen war übrigens ein Langenbochumer Eckball. "IG hat unsere Fehler bestraft", meint Kötzsch.

Das könnte Sie auch interessieren: Vorberichte zum 12. Spieltag der Hertener Mannschaften

Landesligist BWW Langenbochum geht leer aus im letzten Heimspiel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten

Kommentare