+
Der Langenbochumer Tobias Portmann schießt hier auf das Bueraner Tor.

Fußball

BWW Langenbochum geht im Heimspiel wieder leer aus

  • schließen

Weiter mit nur vier Punkten klebt Landesliga-Aufsteiger BWW Langenbochum am Tabellenende. Dagegen hat eine Klasse tiefer in der Bezirksliga der SV Vestia Disteln seine Durststrecke beendet.

Landesliga 3: BWW Langenbochum - SSV Buer 1:2 (0:2) 

Hätten die Blau-Weißen den Start nicht verschlafen, es wäre vielleicht etwas drin gewesen. Nach drei Minuten wurde BWWL-Keeper Dennis Grüger im Getümmel angegangen - und ließ den Ball fallen. Schiri Armin Hurek ließ weiterspielen, Nico Dziabel drückte den Ball ins leere Tor zum 0:1.

Es kam noch schlimmer. Nach zwölf Minuten veredelte Finn Wortmann einen Angriff von der linken Seite mit dem 2:0. Generell waren die Bueraner im ersten Abschnitt spritziger, führten verdient mit 2:0 beim Wechsel.

Im zweiten Durchgang stemmten sich die Langenbochumer gegen die Niederlage. Zumindest 20 Minuten lang. Danach drängten die Gäste auf einen dritten Treffer. Erst in der Schlussphase fingen sich die Platzherren wieder. Doch der Anschlusstreffer von Hayssam Siala in der Nachspielzeit (90.+1) kam zu spät. 

Bezirksliga 9: VfB Hüls - SV Vestia Disteln 1:3 (1:2)

Nach vier Niederlagen am Stück durften sich die Distelner, die von Roman Stöckl betreut werden, wieder über einen Dreier freuen. Natürlich profitierten die Gäste von der Roten Karte, die der Hülser Okan Solak nach grobem Foulspiel in der 24. Minute sah. da führten die Distelner bereits durch den Treffer von Maurice Pagels mit 1:0 10.).

Kurz nach dem Platzverweis baute Philip Umierski den Vorsprung auf 2:0 aus (30.). Die Marler stemmten sich gegen die drohende Niederlage und kamen durch Marvin Poggel zum 1:2 (39.). Eine kurze Drangphase der Hülser nach dem Wechsel überstanden die Gäste unbeschadet. Für die Entscheidung sorgte Joker Melih Arik, der mit seinem ersten Ballkontakt das Leder per Kopf unter die Latte wuchtete zum 1:3 (78.).

Kreisliga A 2: SuS Bertlich - SV Hochlar 28 0:2 (0:1)

Da bei den Hausherren die Offensive nicht funktionierte, unterlagen die Schützlinge von Thomas Droste letztlich verdient.  Mamadi Saran Camara brachte die Gäste nach 17 Minuten in Führung. Für die Entscheidung sorgte in der 85. Minute der eingewechselte Felix Kranjc mit dem 2:0.

FC 96 Recklinghausen - SV Vestia Disteln II 1:0 (1:0)

Die Gäste kamen gegen die dicht gestaffelte Abwehr der Hausherren nicht durch. Das Tor des Tages fiel nach 31 Minuten. Da wurde Max Wilk im Vestia-Strafraum gelegt. Wilk trat selbst an und bezwang Vestia-Schlussmann Marco Magga zum entscheidenden 1:0.

Das könnte sie auch interessieren: So sieht's bei den Hertener Fußballernvor dem 15. Spieltag aus

So lief der letzte Spieltag bei den Hertener Fußballern

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Zweite Chance für KiJuPa: Wird es dieses Mal klappen?
Zweite Chance für KiJuPa: Wird es dieses Mal klappen?
Amtliche Unwetterwarnung: Heftige Winde am Alpenrand - auch der Norden stark betroffen
Amtliche Unwetterwarnung: Heftige Winde am Alpenrand - auch der Norden stark betroffen

Kommentare