+
Mächtig strecken muss sich hier Sebastian Freudenreich (l.) vom SuS Bertlich, um vor dem Hillerheider Marcel Jubel an den Ball zu gelangen.

Fußball

So haben die Hertener Fußball-Mannschaften abgeschnitten

  • schließen

Wenn Du unten in der Tabelle feststeckst, fehlt dir auch das Glück. Frag nach bei Landesligist BWW Langenbochum, die beim Tabellenführer gut mitgehalten haben, am Ende aber leer ausgingen. 

Landesliga 3: Kirchhörder SC - BWW Langenbochum 3:0 (1:0) Über weite Strecken boten die Blau-Weißen ihrem Kontrahenten Paroli. Problem nur: die Chancenverwertung. Leroy Stemmer hätte die Gäste in Führung bringen können, scheiterte aber frei am Torwart (20.). Unglücklich gerieten die Langenbochumer in Rückstand. Der vermeintlich harmlose Schuss von Marcel Stiepermann wurde so abgefälscht, dass Keeper Dennis Grüger nicht mehr heran kam - 1:0 (37.), gleichzeitig der Pausenstand.

Die Gäste, die von Pascal Kötzsch betreut werden, kamen gut aus der Kabine - leisteten sich aber zweimal einen Tiefschlaf. Nach einem langen Pass erzielte erst Mehmet Sahin das 2:0 (54.), dann nach einer Ecke  Gilmar Veigas Mendes das 3:0 (55.).

Kreisliga A 2: SV Vestia Disteln II - SuS Concordiua Flaesheim 2:1 (1:0)  Die Distelner mischen weiter oben mit, untermauerten den zweiten Platz. Allerdings mussten die Schützlinge von Christian Zimmermann eine harte Nuss knacken. "Von den Chancen her war unser Sieg aber verdient", sagt Zimmermann.

Kurios das 1:0: Pascal Bartsch springt bei einem hohen Ball am Fünfmeterraum der Flaesheimer hoch. Der Torwart hatte den Ball, ließ diesen aber fallen, nachdem er auf Bartsch traf. Marko Bosnjak schob den Ball ein. Bosnjak traf auch zum 2:0 nach einem Konter (72.). Als Lucas Mann verkürzte (75.), wurde es noch einmal spannend. Allerdings beendeten die Gäste die Partie in Unterzahl. Max Bontrup sah nach Notbremse an Ilyas Kus die Rote Karte (90.+1).

SuS Bertlich - FC/JS Hillerheide 2:0 (1:0) Die Bertlicher, von Thomas Droste betreut, liegen als Aufsteiger voll im Soll. Dabei hatte der SuS offensiv zunächst nicht viel auf die reihe bekommen. Nur einmal wurde es in Abschnitt eins gefährlich. Dennis Geimer bediente den mitgelaufenen Sebastian Freudenreich, der den Ball aus elf Metern im Netz versenkte (37.).  Für die späte Entscheidung sorgte Rafael Argiropoulos in der 83. Minute mit dem 2:0.

SV Borussia Ahsen - DJK Spvgg. Herten 2:4 (1:2) Zwar gingen die Ahsener früh durch Constantin Brink in Führung (10.), bis zum Wechsel hatten die Hertener - von Sascha Vitolins betreut - den Spieß umgedreht. Erst traf traf Yasin Baskurt per Kops zum 1:1 (26.), dann per Freistoß von der Strafraumkante zum 1:2 (43.). Zuvor hatte Ahsens Florian Popova nach Foulspiel die Gelb-Rote Karte gesehen.

Im zweiten Abschnitt drückten die Gäste der Partie in Überzahl den Stempel auf. Dennoch schafften die Borussen zunächst das 2:2. Constantin Brink verwandelte einen an ihm selbst verschuldeten Strafstoß (59.). Den Hertener Sieg schnürten Albert Alex (81.) und erneut Baskurt (83.) zu. 

Das könnte Sie auch interessieren: Die Vorberichte zu den Spielen mit Hertener Beteiligung

Landesligist BWW Langenbochum im letzten Heimspiel gegen den TuS Bövinghausen mit Trainer Thorsten Legat

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Alle müssen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Alle müssen vom Fahrrad runter bis auf Frau Westermann: Schild irritiert - die Lösung überrascht
Drastische Änderungen und gestrichener Support: WhatsApp 2020
Drastische Änderungen und gestrichener Support: WhatsApp 2020
Mareile Höppner: Höschen-Blitzer bei „Promi Shopping Queen“ - Hat das sonst keiner gemerkt?
Mareile Höppner: Höschen-Blitzer bei „Promi Shopping Queen“ - Hat das sonst keiner gemerkt?
Skandal-Model provoziert erneut - Schauen Sie das Busenblitzer-Foto lieber an, bevor es gelöscht wird
Skandal-Model provoziert erneut - Schauen Sie das Busenblitzer-Foto lieber an, bevor es gelöscht wird
Handball-EM 2020: So sehen Sie das Finale heute live im Free-TV und im Live-Stream 
Handball-EM 2020: So sehen Sie das Finale heute live im Free-TV und im Live-Stream 

Kommentare