+
Trainervorstellung in Zeiten von Corona: Steffen Bertram (li.) mit dem Vorsitzenden Peter Hempel.

Volleyball

Ein weiterer Lizenztrainer für Volleyballerinnen des TuS Herten

  • schließen

Hochkarätige Verstärkung im Hertener Trainer-Team: In der kommenden Regionaliga-Saison wird Steffen Bertram (27) Chefcoach Marvin Hansmann assistieren. 

Der 27 Jahre junge Duisburger, wie Hansmann Inhaber der Trainer-B-Lizenz, war in den vergangenen beiden Jahren verantwortlicher Übungsleiter beim Hertener Liga-Konkurrenten VC Eintracht Geldern. „Das war die schmerzhafteste Niederlage der ganzen Saison“, blickt Hansmann auf das letzte Duell mit dem Klub aus dem deutsch-niederländischen Grenzgebiet zurück (0:3). 

Mit Eintracht Geldern Regionalliga-Vizemeister

Bertram führte Geldern in der Spielzeit 2018/2019 zur Regionalliga-Vizemeisterschaft, ehe es in der letzten Saison bedingt durch viele Verletzungen „nur“ zu einem Platz im Mittelfeld reichte. 

Zwei gut ausgebildete und erfolgreiche Trainer in einem Team –treffen da etwa zwei Alphatiere aufeinander, ist Zwist nicht vorprogrammiert? Bei der Frage lachen Hansmann wie Bertram: „Wir sind seit Jahren gute Freunde“, sagen sie. Gemeinsame Stationen waren bereits Essen-Borbeck und VC Bottrop. 

Bertram hat berufsbedingt seinen Posten in Geldern geräumt: „Ich habe mein Studium der Wirtschaftspädagogik beendet und hoffe, bald ins Berufsleben einzusteigen. Da bleibt keine Zeit, um verantwortlicher Mann zu sein.“ 

Zusammen mit dem bisherigen Co-Trainer Stefan Palm steht damit die Mannschaft hinter der Mannschaft. „So gut aufgestellt waren wir nie“, sagt der Vorsitzende Peter Hempel. Chefcoach Marvin Hansmann erhofft sich aus der ligaweit vielleicht einmaligen Konstellation im Trainerteam die nötigen Effekte: „Natürlich ist das ein starkes Signal, auch an potenzielle Spielerinnen.“

Noch klaffen Lücken im Kader

 Nach einigen Rücktritten klafft noch immer ein Loch im Hertener Regionalliga-Kader. Gespräche liefen zwar, aber, so Marvin Hansmann: „Baggern, pritschen, angreifen ist das Eine. Ob eine Spielerin wirklich das Feuer in den Augen hat, um zu solch einem besonderen Verein wie Herten zu wechseln, sehen wir erst im Training.“ Und das liegt in Knappenhalle – wie überall – auf Eis.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
Nicht auf Biegen und Brechen: VfB Waltrop wartet noch mit dem Wiedereinstieg
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
Neue Partei in Herten: Vorsitzende gibt nach sieben Tagen bereits wieder auf - das sind die Gründe
SEK stürmt Wohnhaus in Essen: Mann feuert Schüsse vom Balkon ab
SEK stürmt Wohnhaus in Essen: Mann feuert Schüsse vom Balkon ab
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop
Protest gegen AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Waltrop
Große AfD-Veranstaltung am Sonntag in Waltrop - Demonstration angekündigt: Polizei ist vor Ort
Große AfD-Veranstaltung am Sonntag in Waltrop - Demonstration angekündigt: Polizei ist vor Ort

Kommentare