+
Die Hertenerin Joelle Pospiech (r.) versucht hier, am Düsseldorfer Block vorbei zu schlagen.

Volleyball

TuS-Damen verteidigen den Spitzenplatz

  • schließen

Das war schon ein hartes Stück Arbeit für die Volleyballerinnen des TuS Herten. Letztlich zwang der Spitzenreiter der Regionalliga daheim den Düsseldorfer SC in die Knie. 

Vor gut 250 Zuschauern feierten die Hertenerinnen einen 3:1-Erfolg. In den Sätzen endete die Partie 25:18, 25:19, 23.25 und 25:15. "Drei Sätze lang fehlte uns die Lockerheit", meint TuS-Trainer Marvin Hansmann.

Doch auch ohne die nötige Lockerheit reichte es für die Gastgeberinnen, die ersten beiden Abschnitte halbwegs sicher einzufahren. Andreas sah es im dritten Abschnitt aus. Zumal die Düsseldorferinnen mehr risiko gingen. Das machte sich bezahlt. Schnell lagen sie mit 7:3 vorne, brachten den Vorsprung mit 25:23 über die Ziellinie.

Kowallek glückt Aufschlag-Serie

Was im vierten Durchgang ablief, das sieht man auf dem Niveau nicht alle Tage. Sandra Kowallek startete eine Angabenserie bis zum 14:0 (!). Anschließend schaukelten die Hertenerinnen den Sieg und die drei Punkte mit 25:15 nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten

Kommentare