+
Bertlichs Stürmer Rhodarius Komossa (r.) flankt den Ball Richtung gegnerisches Tor.

Fußball: Kreispokal

SuS Bertlich verliert im Kreispokal einen Spieler

  • schließen

Nur knapp hat sich der SuS Bertlich im Kreispokal beim SV Lembeck durchgesetzt - aber auch einen Spieler durch Verletzung verloren.

Die entscheidende Szene spielte sich in der 84. Minute ab. SuS-Keeper Phil Komossa unterlief einen Eckball. Ein Spieler köpfte den Ball an den Pfosten, Komossa drehte sich um und prallte mit einem gegnerischen Stürmer zusammen. Aus dem Getümmel traf Steffen Fellner zum 1:1. Komossa fiel auf die Schulter, schrie wie am Spieß - und musste notärztlich versorgt sowie ins Krankenhaus gebracht werden. 

"Das Spiel war 45 Minuten lang unterbrochen", berichtet SuS-Trainer Thomas Droste. Und fügt hinzu: "Es sah wohl schlimmer aus als es ist. Phil hat sich wohl etwas eingeklemmt, trägt aber vorerst eine Schlinge", sagt Droste. nach der langen Unterbrechung stellte sich Feld-Spieler Okan Cakiroglu ins Tor - und bekam nichts mehr zu tun. 

Freudenreich erzielt das 2:1

Auf der anderen Seiten nutzten die Gäste eine ihrer zwei glasklaren Chancen zum Siegtreffer. Sebastian Freudenreich schob den Ball aus sieben Metern zum entscheidenden 2:1 ein (89.). Das 1:0 hatte Dennis Geimer nach Njumbe-Querpass in der 41. Minute markiert. Damit steht der SuS Bertlich in der dritten Kreispokal-Runde.

Das könnte Sie auch interessieren: Der SuS Bertlich bei der Feld-Stadtmeisterschaft

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Polizei fragt: Wer kennt diesen tatverdächtigen Sexualstraftäter
Polizei fragt: Wer kennt diesen tatverdächtigen Sexualstraftäter
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt
Teilbereich der Hertener Innenstadt für zwei Wochen gesperrt

Kommentare