+
Starke Ergebnisse erzielten die Hertener Starter in Bottrop.

Judo

Reiche Beute für JST-Kämpfer

HERTEN - Beim jährlichen Burkhard-Annutsch-Turnier gingen die Kämpfer des Judo-Sport-Teams Herten an den Start.

Sechs Mädchen und drei Jungen traten in der Altersklasse U10 an. Jamila Diedrich (bis 37,1 kg) erwischte einen unglücklichen Einstieg und verlor durch Kampfrichterentscheid. Beide Folgekämpfe gewann sie mit einem Haltegriff und einem sehr guten Hüftwurf vorzeitig. Diedrich nahm die Silbermedaille mit nach Hause. Mia Kandsorra und Felicitas Pungs starteten in der Klasse bis 29,5 kg. Kandsorra gewann ihren ersten Kampf mit zwei kleinen Wertungen, ehe die beiden Trainingspartnerinnen direkt aufeinander trafen. Felicitas Pungs gewann diesen Kampf mit einer kleinen Wertung. Auch im zweiten Kampf war sie siegreich mit einem halben Punkt. So gab’s Gold für Pungs und Silber für Kandsorra. Ammely Kaptur vertrat das JST in Bottrop in der Klasse bis 26,6 Kilogramm. Sie musste sich zwar knapp geschlagen geben, zeigte aber gute Ansätze und wurde Dritte.

In der Klasse bis 34,1 Kilogramm gab Julie Lauer den Ton an. Sie überzeugte im ersten Kampf beim Sieg mit einem Waza-Ari und anschließendem Haltegriff. Auch die beiden folgenden Kämpfe waren schnell vorbei. Lauer fand ihren Griff, setzte jeweils die Hüfttechnik an und gewann nach wenigen Sekunden mit Ippon. Damit stand die Hertenerin ganz oben auf dem Treppchen.

Ben Willner ging in der Gruppe bis 28,7 Kilogramm auf die Matte. Er musste in den ersten beiden Kämpfen seinen Gegnern den Vortritt lassen, gewann dann aber einmal souverän und wurde Dritter. Auch Christian Kaptur unterlag zunächst, gewann danach aber mit zwei kleinen Wertungen. Den dritten Kampf verlor er knapp – Platz drei.

Dann kam Laurenz Engelbrecht auf die Matte. Er zeigte einen guten ersten Kampf und gewann durch einen Konter mit anschließendem Haltegriff. Das zweite Duell verlor Engelbrecht unglücklich, überzeugte die Kampfrichter aber im letzten Kampf nach abgelaufener Zeit. Auch für ihn gab es die Bronzemedaille. Bei der U13 ging Louis Kandsorra in der Gruppe bis 41,6 Kilogramm ins Rennen. Im ersten Kampf punktete zuerst der Gegner, aber nach dem Trennkommando erarbeitete sich Kandsorra wieder einen Griff und fuhr zwei Waza-Ari ein. Das zweite Gefecht ging schnell vonstatten. Nach missglücktem Angriff seines Kontrahenten setzte der Hertener zum Haltegriff an und gewann per Ippon. Im letzten Kampf gab es für Kandsorra nach der Hälfte der Zeit einen Waza-Ari – sein Gegner konnte dies nicht mehr ausgleichen. Das bedeutete die Goldmedaille für Louis Kandsorra.

Die Trainer Erik Franke und Maurice Bäcker waren zufrieden mit allen Kämpfern. Bäcker wollte eigentlich auch selbst auf die Matte, die U18 wurde aber wegen zu weniger Teilnehmer abgesagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Paukenschlag: Straßen.NRW kündigt teure Erneuerung aller Ampeln auf der Leveringhäuser an
Paukenschlag: Straßen.NRW kündigt teure Erneuerung aller Ampeln auf der Leveringhäuser an
Alarm: Heiligabend-Probe in einer Sakristei sorgt für Feuerwehr-Einsatz in Herten
Alarm: Heiligabend-Probe in einer Sakristei sorgt für Feuerwehr-Einsatz in Herten
Nachts in Haltern-Sythen: Lauter Knall schreckt Anwohner auf - das steckt dahinter
Nachts in Haltern-Sythen: Lauter Knall schreckt Anwohner auf - das steckt dahinter
Umstellung für Bahn-Pendler: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR will Preissenkung und macht Bürgern ein Geschenk
Umstellung für Bahn-Pendler: Neuer Fahrplan ab 15. Dezember - VRR will Preissenkung und macht Bürgern ein Geschenk
DHL-Bote unterläuft Lapsus - der Benachrichtigungszettel sorgt für Mega-Lacher bei Usern
DHL-Bote unterläuft Lapsus - der Benachrichtigungszettel sorgt für Mega-Lacher bei Usern

Kommentare