+
Langenbochums A-Junior Thomas Schlüter (l.) versucht in dieser Szene, seinem Gegenspieler den Ball abzuluchsen. Foto: Patrick Lechtenböhmer

Jugendfußball

BWWL-A-Junioren schöpfen wieder Hoffnung im Abstiegskampf nach 3:2-Heimsieg

  • schließen

SPORTANLAGE NORD - Die Hoffnung stirbt zuletzt: Mit dem 3:2 (1:2)-Erfolg gegen den SV BW Weitmar 09 sehen die A-Junioren von BWW Langenbochum im Abstiegskampf der Bezirksliga 5 wieder Land.

Lang, lang ist’s her: Genauer gesagt gute fünf Monate. Den letzten Sieg feierte die Bezirksliga-A-Jugend von BW Westfalia Langenbochum Mitte Dezember gegen den FC/JS Hillerheide. Die „Heider“ haben allerdings mittlerweile ihre Mannschaft abgemeldet. Nach dem 3:2 (1:2)-Erfolg gegen den SV BW Weitmar 09 ist die Mannschaft von Trainer Kevin Korinth zurück im Abstiegskampf.

„Wir genießen gerade einfach den Moment. Das haben sich die Jungs auch verdient“, freut sich Korinth über das Lebenszeichen seiner Mannschaft, die durch den Dreier bis auf zwei Punkte an den Relegationsplatz heranrückt. „Damit beschäftigen wir uns aber noch gar nicht. Wir gucken von Spiel zu Spiel“, gibt Korinth die Marschrichtung vor.

Im Spiel gegen die Bochumer gingen die Brinkmänner zunächst in Rückstand, obwohl die Hausherren den besseren Start erwischten. Nach einem Eckball drückte Tom Jörg Remmel die Kugel zur Gäste-Führung über die Linie (30.). Giuliano Panzica brachte die Korinth-Elf mit seinem Treffer schnell zurück ins Spiel. Bitter: Kurz vor der Pause legten sich die Brinkmänner den Ball quasi selber ins Netz. Dario Hoppe spielte einen viel zu kurzen Rückpass. Marcel Schmidt sprintete dazwischen und markierte mit dem Pausenpfiff die erneute Führung für die Bochumer – 1:2 (44.).

BWWL-A-Jugend:

Gottschlich - Adelt, Schlüter Bayrakci, Bukowski (64. Tanrikulu), Kalkan, Hoppe, Sönmez (64. Göcer), Tekin, Abdel-Nabi, Panzica

Auch der zweite Rückstand brachte die Hausherren nicht zur Verzweiflung. Nicolas Bukowski traf kurz nach dem Wiederanpfiff zum 2:2-Ausgleich (48.). „Die Moral in der Mannschaft ist gut. Da muss ich den Hut vor ziehen“, lobt Korinth. Murat Tanrikulu brachte seine Farben in der 78. Minute aus spitzem Winkel erstmals in Führung. Den knappen Vorsprung brachten die Langenbochumer kämpferisch über die Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
Keine Spieler - Horst-Emscher sagt Spiel bei Vestia Disteln ab
TV-Eklat um Tim Mälzer - Koch vergreift sich gegenüber Zuschauerin im Ton
TV-Eklat um Tim Mälzer - Koch vergreift sich gegenüber Zuschauerin im Ton
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Wulfen schlägt Hertener Löwen, Citybasket siegt weiter
Wulfen schlägt Hertener Löwen, Citybasket siegt weiter

Kommentare