+
Einsatz fraglich: Ob Tobias Portmann (M.) am Sonntag für Landesligist BWW Langenbochum auflaufen kann, steht noch in den Sternen.

Fußball

Langenbochums Spielertrainer Kötzsch hofft auf keinen weiteren Kreuzbandriss

  • schließen

Schon wieder humpelte bei Landesligist BWW Langenbochum ein Spieler vom Feld. Vor der Heimspielpremiere in der Landesliga am Sonntag gegen die DJK Wattenscheid bleibt die personelle Lage beim Aufsteiger angespannt.

Diesmal war es Offensivkraft Tobias Portmann, der in Hochlar vorzeitig vom Feld musste - und so auch nicht am Elfmeterschießen teilnehmen konnte. Schließlich gilt Portmann als sicherer Schütze, am Ende zogen die Blau-Weißen den Kürzeren, schieden aus.

"Ich hoffe, dass es bei Tobi am Sonntag doch irgendwie geht", sagt BWWL-Spielertrainer Pascal Kötzsch. Portmann hatte sich vertreten, spürte im Knie einen stechenden Schmerz. 

Drei BWWL-Spieler haben Kreuzbandriss

"Er konnte aber auftreten. Ich gehe mal nicht davon aus, dass Tobi auch einen Kreuzbandriss hat", sagt Kötzsch. Schließlich muss der Spielertrainer bereits auf drei Spieler verzichten, die sich einen Kreuzbandriss zugezogen haben: Maurice Herold, Michael Widera und Lukas Beuting. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Acht Verletzte - Polizeieinsatz bei Auswärtsspiel des SV Herta bei Westfalia Vinnum
Acht Verletzte - Polizeieinsatz bei Auswärtsspiel des SV Herta bei Westfalia Vinnum
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde
Waltrop, Langendorf und der Schildbürgerstreich der Planungsbehörde
Marl entdeckt seinen neuen Volkssport und der Gewinner trainiert beim Olympiasieger
Marl entdeckt seinen neuen Volkssport und der Gewinner trainiert beim Olympiasieger

Kommentare