+
Ausdrucksstark: die Rollkunstläuferinnen der RSpvgg. Herten beim Weihnachts-Schaulaufen.

Rollkunstlauf

Der Zusammenhalt fällt auf

HERTEN - Bei der Weihnachtsfeier der RSpvgg. präsentieren die Athletinnen bei einem Schaulaufen kunstvolle Figuren.

Einem schönen Brauch folgend erfreuten die Rollkunstläuferinnen der Spielvereinigung Eltern und Freunde auch in diesem Jahr wieder zur Weihnachtszeit. 34 Mädchen und junge Frauen im Altern zwischen sechs und um die 20 Jahre zauberten kunstvolle Figuren in die Halle der Achtenbeckschule.

Ulrike Walden, die gemeinsam mit ihrer Tochter Patricia und Christina Toschka die Mädels trainiert, war mit dem Ergebnis aller Mühen mehr als zufrieden: „Wir haben das Programm des Weihnachtsschaulaufens innerhalb von vier Wochen einstudiert, wobei die älteren Läuferinnen sehr viele eigene Ideen zur Choreografie einbrachten. Ganz toll ist, dass die Jüngsten erst seit Anfang des Jahres dabei sind und sich jetzt schon so gut präsentierten.“

Als besonders gelungen kam bei Eltern und Freunden auf der voll besetzten Tribüne an, dass die vier verschiedenen Alters- und Leistungsgruppen gemeinsam auftraten und so ihren Zusammenhalt demonstrierten. Von den Eltern gespendete Waffeln und Getränke stärkten Zuschauer und Läuferinnen nach der Schau. Hinter den Rollkunstläuferinnen liegt ein auch sportlich erfolgreiches Jahr. So waren die Hertener mit sechs Läuferinnen bei der Landes-Nachwuchsmeisterschaft vertreten und nahmen noch im November mit 20 Sportlerinnen und großem Erfolg am 6. Dattelner-Kanal-Pokal (DaKaPo) teil. Insgesamt 240 Rollschuhbegeisterte aus elf Vereinen kämpften in der Kanalstadt um Gold, Silber, Bronze und Ehre. Aus Herten konnte sich Paula Tottmann (Minis 2.2) Gold um den Hals hängen. Silbern glänzte es bei Louisa Beckmann (Erstlinge 1) und Charlotte Baur (Anfänger 2.4). Bronze gab es für Tabea Beckmann (Erstlinge 1), Nathalie Paetzel (Erstlinge 5), Clara Tottmann (Anfänger 3.2) sowie Amelie Bußmann. Auf Platz vier verfehlten das Treppchen nur knapp: Nele Osthues (Erstlinge 2), Lia Schuler (Erstlinge 4), Kimberly Schäfer (Minis 2.1), Luna Jaroni (Freiläufer 3.3) und Henrike Feldhaus (Kunstläufer). In der Vereinswertung belegten die Rollkünstler der Spielvereinigung Herten den siebten Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Von wegen Rentenalter: Pfarrer Jürgen Quante arbeitet auch mit 71 noch rund um die Uhr
Von wegen Rentenalter: Pfarrer Jürgen Quante arbeitet auch mit 71 noch rund um die Uhr
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Weil ihm die Fahrweise einer Frau missfiel, griff ein Mann zu ganz rabiaten Methoden
Weil ihm die Fahrweise einer Frau missfiel, griff ein Mann zu ganz rabiaten Methoden
Politiker aus dem Kreistag üben scharfe Kritik am RVR
Politiker aus dem Kreistag üben scharfe Kritik am RVR

Kommentare