+
Reichlich Urkunden verteilten der Stadtsportverband und Bürgermeister Fred Toplak (r.) an die Absolventen des Sportabzeichens. Foto: Harald Stanberger

Sportabzeichen

Volles Glashaus bei der Sportabzeichen-Verleihung

HERTEN - Die Sportabzeichen-Verleihung durch den Stadtsportverband kommt bei den Hertenern gut an. Das Glashaus zeigt sich bei der Veranstaltung sehr gut gefüllt.

Bereits seit 61 Jahren ist das Deutsche Sportabzeichen ein offiziell geschütztes Ehrenzeichen der Bundesrepublik – ein Dauerbrenner eben. Seitdem wurden unzählige Hertenerinnen und Hertener mit Hilfe von Kraft, Ausdauer und Geschwindigkeit zu Ordensträgern. 687 Sportabzeichen erwarben die Freizeit- und Hobbysportlern dieser Stadt allein im vergangenen Jahr. Grund genug für den Stadtsportverband, wieder zum alljährlichen Sportlerball ins Glashaus zu laden. Neben Musik und Tanz zur Freude auch der weniger sportlich ambitionierten Gäste stand die Ehrung derer auf dem Programm, die sich im vergangenen Jahr meist mit viel Vergnügen für ihre Fitness und Gesundheit abstrampelten.

215 Erwachsene, mithin elf mehr als im Vorjahr, können sich den in 2018 erworbenen Orden an die Brust heften. 472 Abzeichen gingen an den jugendlichen Nachwuchs. Dass für den Nachwuchs 173 Abzeichen weniger geprägt werden mussten als noch für 2017, lag an der Nichtteilnahme zweier Schulen, die sich zuvor stets als eifrige Orden-Sammler hervorgetan hatten.

Gymnasium liegt bei den Schulen vorne

Von den in 2018 angetretenen Schulen belegte das Gymnasium mit 206 Schülern (= 24,76 %) den ersten Platz, gefolgt von der Barbaraschule (42 Schüler, 22,11 %) und der Süder Gemeinschafts-Grundschule (35 Schüler, 13,41 %). Bei der Aufstellung nach Vereinen liegen die LA Spvgg. Herten mit 161 Athleten (24,17 %), die Leichtathleten des SuS Bertlich mit 99 Athleten (15,42 %) und die TG Scherlebeck/Langenbochum mit 30 Turnerinnen (7,18 %) vorne.

Mit besonders viel Vergnügen drückten der Stadtsportverbands-Vorsitzende Wolfgang Lücke und die Geschäftsführerin des Stadtsportverbands, Iris Walter, den sportlich aktiven Familien die Familiensportabzeichen in die Hand. Im Einzelnen waren es die Familien Bartel, Gingheim, Greve/ Zdrojewski, Klonek, Kuhn, Lehmann, Schneeweiß und Stak. Das Sportabzeichen bereits 20 bis 60 Mal geschafft haben Horst Sielski (60), Wilhelm Scheuch (50), Christian Petrat (30), Udo Daniels (25), Theodor Schwenninger (20) und Dieter Springstub (20).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Unfallflucht im Porsche - Hertener Autoverleiher versteht Suchaktion der Polizei nicht
Unfallflucht im Porsche - Hertener Autoverleiher versteht Suchaktion der Polizei nicht
Spaziergänge sind wie ein Hindernislauf - darüber ärgert sich ein Rentner (79)     
Spaziergänge sind wie ein Hindernislauf - darüber ärgert sich ein Rentner (79)     

Kommentare