+
Konzentriert wollen Marius Czempiel (Foto) und die Landesliga-Tischtennisspieler des TTC MJK am Samstag die Aufgabe gegen Spitzenreiter TTC Ruhrstadt Herne II angehen.

Tischtennis

TTC MJK empfängt im Spitzenspiel Ruhrstadt Herne II

  • schließen

Herten - Samstag ist Ziehung für die Landesliga-Herren des TTC MJK. Der Tabellenzweite fordert in eigener Halle ab 18.30 Uhr den punktgleichen Spitzenreiter TTC Ruhrstadt Herne II heraus.

Fällt am Samstag bereits die Vorentscheidung um den Titel? Fakt ist: Die beiden Überflieger-Teams der Landesliga 4 treffen aufeinander, die in der Tabelle jeweils 26:2 Punkte aufweisen. Der TTC Südstadt Herne II erreichte bislang die etwas bessere Spielbilanz. Mit einem Heimerfolg hätten die Hertener alle Trümpfe in der Hand. Der Drittplatzierte DJK Roland Rauxel liegt schon sieben Punkte dahinter.

Nur der Erste steigt auf

Der MJK-Vorsitzende Dennis Rother, selbst Spieler der ersten Mannschaft, kennt die Problematik: „Nur der Tabellenerste steigt am Ende der Saison auf. Der Vizemeister bestreitet diesmal keine Relegation, da der Westdeutsche Tischtennis-Verband die Ligen verkleinert.“ Und fügt hinzu: „Eigentlich hätten beide Vereine den Aufstieg verdient.“ Die Gäste bringen richtig Qualität mit nach Herten. Gemeldet sind für die Herner Uros Gordic und Gal Alguetti, die in der letzten Saison noch dritte Liga gespielt haben. „Uros Gordic spielt diese Saison immer für die erste Herner Mannschaft in der 3. Bundesliga. Gal Alguetti lief in der Saison noch gar nicht für die Ruhrstädter auf“, weiß Rother. Vielleicht ein Vorteil für die Hertener: Die Herner Erstvertretung muss ebenso am Samstag an die Platten.

Heimstärke beflügelt

MJK-Kapitän Marius Czempiel hat auf jeden Fall Hoffnung: „Da Ruhrstadt im Hinspiel schon mit 9:4 gegen uns gewonnen hat, sind sie gegen uns leichter Favorit. Wir brauchen die Zuschauer und unsere Heimstärke muss uns beflügeln. Dann ist alles möglich.“ Siebenmal traten die Hertener bislang daheim an, gaben dabei noch keinen Punkt ab. „Deswegen brauchen wir jede Unterstützung. Alle sind herzlich willkommen zu diesem absoluten Topspiel“, sagt Czempiel, der auf eine rappelvolle Sporthalle in der Willy-Brandt-Schule (Ernst-Reuter-Platz 10/20) hofft.

Erste Heimniederlage

Die Generalprobe des TTC MJK glückte am letzten Wochenende. Da fügten die Hertener dem Tabellenvierten Post-SV Langendreer mit 9:4 die erste Heimniederlage zu. Die Bochumer waren es, die die Herner mit 9:6 die bislang einzige Niederlage zufügten. „Wir sind in sehr guter Form“, meint Rother. Lediglich die Nummer zwei der Mannschaft, Andre Wannemüller, ist derzeit das „Sorgenkind“, muss noch in die Spur finden. Seine Einzelbilanz im neuen Jahr liegt bei 0:4. „Allerdings kennt Andre die Akteure und die Spielweise seiner Gegner, hat er doch teilweise jahrelang mit ihnen in Herne-Vöde zusammengespielt“, sagt Rother.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Alles halb so schlimm: Angekündigter Sturm hinterlässt keine Schäden im Kreis
Alles halb so schlimm: Angekündigter Sturm hinterlässt keine Schäden im Kreis
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Hunderte Besucher beim Martinsumzug in der Kleingartenanlage in Oer-Erkenschwick
Hunderte Besucher beim Martinsumzug in der Kleingartenanlage in Oer-Erkenschwick

Kommentare