+
Steht der Block auch gegen Köln? Lisa Harrmann (l.) und Riccarda Puls werden sich erneut strecken müssen.

Volleyball - Regionalliga NRW

TuS Herten fordert den Spitzenreiter heraus

HERTEN - Der Sieg in Gladbeck hat Regionalligist TuS Herten gut getan. Trainer Marvin Hansmann hofft, dass der Erfolg Rückenwind verleiht. Denn Samstag kommt kein Geringerer als der Tabellenführer FCJ Köln II (Sa., 18 Uhr - Knappenhalle).

Wobei der Hertener Trainer die Ausgangslage als nicht ganz so eindeutig ansieht, wie es den Anschein hat: „Nach fünf Spieltagen liegt alles noch ganz eng beisammen. Das sind ja nur zwei Punkte, die zwischen Platz eins und Rang fünf entscheiden. In der Tabelle wird sich noch viel tun im Laufe der Saison.“

Aus Sicht des aktuellen Tabellenfünften soll’s nach Möglichkeit natürlich weiter vorwärts gehen, und da steht der hiesige Regionalligist am Samstag in der Knappenhalle gegen den FC Junkersdorf Köln II vor einer durchaus anspruchsvollen Aufgabe.

In der 2. Bundesliga firmieren die Kölner Volleyballerinnen unter DSHS Snowtrex. DSHS steht für Deutsche Sporthochschule, womit nicht nur Hertens Übungsleiter gewarnt ist: „Athletisch sind das alles sehr gut ausgebildete Spielerinnen, gefühlt können die alle Sportarten. Die bieten generell keine ganz schlechte Qualität auf.“ Allerdings überzeugt die 2. Mannschaft des FC Junkersdorf in der Regionalliga auch mit kämpferischem Einsatz. Was zeigt: Wenn Athletik gepaart mit Spielverständnis und Einsatzbereitschaft zusammenkommen, führt das zur Tabellenführung.

Nur zwei Punkte dahinter rangiert der TuS, der kann also im besten Fall den FCJ am Samstag in der Tabelle überrunden. Wie er das anstellen will, ist klar: „Wir müssen sofort kämpferisch ins Spiel gehen und alles versuchen, dass der Ball nicht bei uns auf den Boden tickt“, sagt der Trainer.

Was sich wie eine Binsenweisheit anhört, hat Herten am Sonntag in Gladbeck durchaus bewiesen: Der 3:1-Sieg verzückte die eigenen Fans, der Trainer aber sagt: „Es war ein sehr kampfbetontes Spiel, als gut würde ich es vielleicht nicht bezeichnen.“

Aber eben als erfolgreich, und das zählt in einem Mannschaftssport wie dem Volleyball nun einmal auch. Und Marvin Hansmann will in dieser Sache nicht missverstanden werden: Auch am Samstag in der Knappenhalle steht für ihn die Einstellung an erster Stelle. „Leider passen die Bedingungen für solch ein Spiel nicht zu unseren personellen Voraussetzungen“, sagt der Trainer.

TuS Herten - FCJ Köln II; Sa., 18 Uhr – Knappenhalle, Paschenbergstraße 97, 45699 Herten.

Mit Joelle Pospiech fehlt weiter eine Außenangreiferin, Galina Pradtke hat sich in Gladbeck an Schulter und Fuß verletzt – eine Diagnose steht noch aus. Dazu waren einige Spielerinnen in dieser Woche vergrippt. Hansmann: „Wir müssen es halt nehmen, wie es ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Polizei fahndet nach Schlägerin - Tatverdächtige ist auf einem Foto gut zu erkennen
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
Überfall auf "Fressnapf" in Marl: Polizei sucht nach diesem Täter
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - eine Frage ist geklärt
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
Schwerer Unfall am Kommunalfriedhof in Herten mit zwei Verletzten
Parken vor Wohnen West in Marl ist oft Glückssache
Parken vor Wohnen West in Marl ist oft Glückssache

Kommentare