+
Starke Partie gegen Werth/Bocholt: Auf Joelle Pospiech dürfte es unter anderem auch am Samstag im Auswärtsspiel des TuS Herten in Paderborn ankommen.

Volleyball - Regionalliga NRW

Mit Rückenwind in die Revanche

HERTEN - 3:1-Sieg in Aachen, 3:1-Sieg in eigener Halle gegen Werth/Bocholt – der Start ins Punktspieljahr ist den Regionalliga-Volleyballerinnen des TuS Herten zweifellos gelungen. Am Samstag geht die Reise für die Mannschaft von Trainer Marvin Hansmann zum VC GW Paderborn.

Auch im Ostwestfälischen soll die Serie halten – und das galt auch schon im vergangenen Oktober. Die Ausgangslage vor dem Hinspiel war ähnlich: Herten war mit zwei Siegen in die Saison gestartet, galt gerade in eigener Halle gegen Paderborn als Favorit – um im Tiebreak die erste Saisonniederlage zu kassieren.

„Das war bitter damals“, blickt der Trainer zurück, der ein Stück weit die Schuld auf seine Kappe nimmt: „Ich hatte Paderborn nicht so gut eingeschätzt.“

Was mal wieder zeigt: Im Volleyball ist vieles Kopfsache. Gerade hier sei in Herten viel passiert in den vergangenen Wochen, sagt der Trainer. „Die letzten Siege sind keine Zufälle“, sagt der B-Lizenzler mit Verweis auf die vielen Gespräche, die im Verein geführt wurden, in denen alles hinterfragt worden ist. „Jetzt haben wir wieder das Selbstbewusstsein, das wir brauchen. Das haben sich die Mädels hart erarbeitet.“

Das lässt den Trainer die weite Fahrt nach Paderborn recht zuversichtlich antreten: „Natürlich haben wir noch eine Rechnung offen, und noch einmal werden wir Paderborn unter Garantie nicht unterschätzen. Denn wenn diese Saison eins zeigt, dann dass jedes Spiel, gleich gegen welchen Gegner, immer ein hartes Stück Arbeit für uns ist.“

So gut die Grundstimmung nach der kleinen Erfolgsserie in der Knappenhalle auch ist, ist der Kader nun von einer Grippewelle getroffen worden. Das Donnerstagstraining war das erste beim Regionalligisten, das dieser in halbwegs kompletter Besetzung bestreiten konnte.

SC GW Paderborn - TuS Herten; Sa., 17 Uhr – Goerdeler-Gymnasium. Navi: Goerdelerstraße 35, 33102 Paderborn.

Alles keine optimalen Voraussetzungen vor dem Gastspiel beim Tabellenfünften und -nachbarn. Zumal sich Larissa Janssen am letzten Samstag auch noch an der Schulter verletzt hat. Die Außenangreiferin gehörte zusammen mit Joelle Pospiech zu den auffälligsten Spielerinnen beim 3:1-Sieg über die SG Werth/Bocholt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Sturmwarnung, Zukunft des Chemieparks Marl, Polizei ermittelt nach Baumsturz, Vulkanausbruch
Sturmwarnung, Zukunft des Chemieparks Marl, Polizei ermittelt nach Baumsturz, Vulkanausbruch
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Wie sicher ist die Zukunft des Chemieparks Marl? Der Standortleiter gibt Auskunft
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 
Drei Verletzte bei Unfall in Herten - Autos werden komplett zerstört 

Kommentare