Cedric Hüsken. Trainer der Regionalliga-Basketballer der Hertener Löwen, gestikuliert an der Seitenlinie.
+
Cedric Hüsken verlebte in Leverkusen einen insgesamt entspannten Abend an der Seitenlinie.

Basketball

Hertener Löwen in Leverkusen - bleiben die Löwen auswärts eine Macht?

  • Olaf Krimpmann
    vonOlaf Krimpmann
    schließen

In eigener Halle läuft es bislang nicht für die Hertener Löwen, auswärts war der Regionalligist bislang dafür erfolgreich. Auch am Freitagabend in Leverkusen?

Bei der Reserve von Bayer Leverkusen zeigte die Mannschaft von Trainer Cedric Hüsken wieder ihr besseres Gesicht: Mit 77:62 (Viertel: 15:14, 23:11, 19:21, 20:16) setzten sich die Löwen durch und holten so weitere wichtige Punkte.

Die Überraschung war den Gästen bereits vor dem Sprungwurf gelungen: Mit der Nummer eins lief Juan Barga bei den Löwen auf. Der Spanier hatte sich zuvor von den Bringiton Ballers Ibbenbüren getrennt. „Am Montag hatte er mich kontaktiert“, berichtet Headcoach Cedric Hüsken. Da bis Freitagabend unklar war, ob der Spanier eine Spielberechtigung erhalten würde, hielten die Hertener den Deal unter Verschluss.

Nachdem die Löwen schon seit Wochen verletzungsbedingt durch die Saison gehen (wie berfürchtet fehlte in Leverkusen auch Leevi Erkkilä, Mathias Perl dafür konnte spielen), war die Nachverpflichtung geboten. Barga steuerte in 20 Minuten Spielzeit vier Punkte bei.

Diesmal steht die Hertener Defense

Entscheidend war in Leverkusen aber Hertens Verteidigungsleistung, zu der Barga maßgeblich beitrug. „Nachdem wir zuletzt mit 27 Punkten verloren haben, war damit nicht zu erwarten gewesen“, räumt Cedric Hüsken ein. Bei den Rheinländern glückte den Gästen dabei ein Start-Ziel-Sieg, vor allem im zweiten Viertel (23:11) spielten die Hertener Löwen stark auf und ließen auch Offensivgeist aufblitzen. „Alle Spieler haben gepunktet, auch das war wichtig“, so der Trainer, der einen insgesamt ungefährdeten Sieg seiner Mannschaft von der Seitenlinie aus verlebte.

Hertener Löwen: Barga (4), Hightower (20/1 „Dreier“), Bambullis (4), Perl (12/2), Severing (2), Husmann (5/1), Strubich (6/2), Jakupovic (6), Wierig (6/2), Lundström (13).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Zusammenarbeit verlängert  - Henry Schoemaker bleibt auch 2021/2022 Trainer in Marl-Hamm
Zusammenarbeit verlängert - Henry Schoemaker bleibt auch 2021/2022 Trainer in Marl-Hamm
Zusammenarbeit verlängert - Henry Schoemaker bleibt auch 2021/2022 Trainer in Marl-Hamm
Trauer im Fußball-Kreis: Peter Anders ist im Alter von 71 Jahren verstorben
Trauer im Fußball-Kreis: Peter Anders ist im Alter von 71 Jahren verstorben
Trauer im Fußball-Kreis: Peter Anders ist im Alter von 71 Jahren verstorben
Zwischen Lektor-Dienst und Fußball-Leid - das erlebt ein Schalker Ehrenrat in diesen Tagen
Zwischen Lektor-Dienst und Fußball-Leid - das erlebt ein Schalker Ehrenrat in diesen Tagen
Zwischen Lektor-Dienst und Fußball-Leid - das erlebt ein Schalker Ehrenrat in diesen Tagen
Der neue Co-Trainer hat „Stallgeruch“: Waschechter Langenbochumer freut sich auf die Aufgabe
Der neue Co-Trainer hat „Stallgeruch“: Waschechter Langenbochumer freut sich auf die Aufgabe
Der neue Co-Trainer hat „Stallgeruch“: Waschechter Langenbochumer freut sich auf die Aufgabe
Das sagt Magnus Niemöller heute über seine Zeit bei TuS Haltern und über seine Zukunftspläne
Das sagt Magnus Niemöller heute über seine Zeit bei TuS Haltern und über seine Zukunftspläne
Das sagt Magnus Niemöller heute über seine Zeit bei TuS Haltern und über seine Zukunftspläne

Kommentare