+
Dürfen Gilson Landu und die Spvgg. ihren Titel behalten? Sportlich waren sie klar die beste B-Jugend. 

Jugendfußball Stadtmeisterschaft

Titelkämpfe der Fußball-Jugend in Oer-Erkenschwick - Legt GWE Protest ein?

  • schließen

Bei den Jugendfußball-Stadtmeisterschaften in Oer-Erkenschwick hatten die B-Junioren der Spvgg. den Titel gewonnen. Der könnte wieder futsch sein. Waren zwei Spieler nicht spielberechtigt? 

Es sei natürlich eine Menge Arbeit gewesen, sagt Tom Pieper. Um 20.30 Uhr hatte der Jugendleiter von RW Erkenschwick am Sonntagabend die Sportanlage am Mühlenweg verlassen. Hinter ihm und den vielen Helfern lagen zwei lange Tage. Alle fünf Jahre ist man als Verein in Oer-Erkenschwick Ausrichter der Jugendfußball-Stadtmeisterschaften. In diesem Jahr war RWE an der Reihe. Alles sei gut gelaufen. „Wir haben Lob bekommen“, sagt Pieper, der aber auch ein Lob seines Vereinsvorsitzenden an alle Jugendspieler zurückgeben möchte. „Andreas Jakob hat nach den beiden Tagen die Kabinen inspiziert und war begeistert. So sauber und ordentlich hätten diese nach Senioren-Spielen noch nie ausgesehen. Da können sich Erwachsene eine Scheibe abschneiden.“ 

Neuerungen sind nicht allen bekannt

Auf organisatorischer Seite lief dagegen nicht alles so glatt. Und das hat auch mit Neuerungen im Jugendfußball zu tun. „Seit dem 1. Juli“, sagt Tom Pieper, „sollen Turniere auch im DFB-Net erfasst und bearbeitet werden.“ Das sei aber noch nicht so reibungslos gelaufen. Am ersten Tag nicht, weil Verantwortliche der A- und B-Junioren schon Probleme damit hatten, sich überhaupt am System anzumelden. „Da mussten wir dann quasi zu Fuß gehen und alles wie früher auf Papier machen“, sagt Pieper. Und da Papier bekanntlich geduldig ist, geduldiger als das DFB-Net, konnten auch Spieler in die Aufstellung genommen werden, die nicht auf der Spielberechtigungsliste stehen. 

Rein und Manga nicht auf der Spielberechtigungsliste 

Bei den B-Junioren der Spvgg. war das offenbar der Fall. U17-Trainer Holger Gehrmann: „Mir war nicht klar, dass ich bei dem Turnier meine persönliche Kennung fürs DFB-Net benötige.“ Stadtmeisterschaften hätten schließlich immer den Status von Freundschaftsspielen. Der Trainer setzte also auch seine Neuzugänge ein. „Im guten Glauben, dass alle spielen dürfen“, versichert Gehrman. Ob aber Andre Rein (TuS Haltern) und Karl-Heinz Manga (Westfalia Herne), zwei von insgesamt drei Neuzugängen, hätten eingesetzt werden dürfen, das will Jörg Kurmann (GWE) prüfen lassen. Er hatte schon am Samstag Protest angekündigt. 

Gehrmann: "Wir haben keinesfalls betrogen"

Holger Gehrmann: „Der Termin der Stadtmeisterschaft am Ende einer Saison ist unglücklich. Warum macht man daraus kein Vorbereitungsturnier, wo alle Vereine mit ihren neuen Mannschaften antreten“, fragt der A-Lizenzinhaber. Dass seiner U17 der Stadtmeister-Titel aberkannt werden könnte, interessiert ihn nur am Rande: „Wir haben gezeigt, dass wir die mit Abstand beste B-Jugend der Stadt sind. Ich habe nur Spieler eingesetzt, die zu meinem Kader gehören, die in dieser Saison für uns spielen. Wir haben keinesfalls betrogen.“

Fotostrecke von den Stadtmeisterschaften 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Edeka-Parkplatz: Parkscheibe ist jetzt Pflicht - Knöllchen gibt es "herkömmlich" 
Edeka-Parkplatz: Parkscheibe ist jetzt Pflicht - Knöllchen gibt es "herkömmlich" 
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Verkaufsoffener Sonntag in Recklinghausen, Überraschung in Waltrop und Geschenke vom VRR
Verkaufsoffener Sonntag in Recklinghausen, Überraschung in Waltrop und Geschenke vom VRR

Kommentare