+
Bissiger Außenseiter: Der Waltroper Felix Bramsel (l.) macht TuS Halterns Patrick Brinkert den Ball streitig.

Fussball

Kreispokal: Teutonia SuS Waltrop hält Viertelfinale lange offen

  • schließen
  • Thomas Braucks
    schließen

Außenseiter Teutonia SuS Waltrop ist erhobenen Hauptes aus dem Krombacher-Kreispokal ausgeschieden. Im Viertelfinale unterlag der Bezirksliga-Aufsteiger dem TuS Haltern vor 150 Zuschauern im Sportzentrum Nord mit 0:2 (0:1).

Die Teutonen setzten um, was Trainer Tim Braun ihnen vor der Partie aufgetragen hatte: Sie spielten gegen den Titelfavoriten, der immerhin mit sieben Regionalliga-Kickern in der Start-Elf auflief, sehr engagiert und selbstbewusst auf. 

So machte Waltrop dem TuS das Leben schwer – und arbeitete auch die erste Chance des Abends heraus. Die hatte es in sich: Luca Gennermann trat in der 19. Minute beherzt an und hatte am Ende nur noch Alexander Rothkamm vor sich. Halterns Torhüter aber war auf dem Posten und parierte. 

Haltern nutzt die erste klare Chance

Danach fanden die Gäste besser ins Spiel und übernahmen das Kommando im SpoNo. Und bei der ersten besten Gelegenheit schlug der TuS Haltern zu. Nico Wolters und Julian Göcke spielten Patrick Brinkert vor dem Waltroper Tor frei, und der schob den Ball ohne große Mühe zum 0:1 ein (29.). Wenig später hätte Marvin Möllers für den Regionalligisten sogar erhöhen können, vergab aber. 

Aber auch Teutonia SuS versteckte sich nicht und tastete sich nach dem Rückschlag wieder nach vorn. Auf Flanke von Sascha Adam verpasste Nikolas Poslednik zwei Minuten vor der Pause per Kopf den möglichen Ausgleich.

Julian Göcke macht alles klar

Im zweiten Durchgang setzte sich Teutonia SuS weiter munter zur Wehr. Wieder hatten die Gastgeber die erste passable Tormöglichkeit: Nach einem Eckball von Tobias Hopp zog Gennermann aus dem Rückraum ab – knapp vorbei (66.). Auf der anderen Seite machten die Waltroper auch in der Defensive ihre Sache nicht schlecht – kapitale Chancen für Haltern blieben zunächst aus. 

Bis zur 79. Minute: Da trat Philip Mandla einen Freistoß vor das Waltroper Tor – Julian Göcke, mit acht Treffern Top-Angreifer des TuS Haltern II in der Bezirksliga 11, setzte den Ball zum 0:2 in Netz. Damit war Teutonia SuS der Zahn gezogen. Bis zum Abpfiff tat sich nichts mehr.

Teutonia SuS Waltrop: Tamm - Sommer, Stöve, Caliskan, Hopp, Bramsel, Hamann (82. Toska), Krüger, Gennermann, Adam (88. Rambow) , Poslednik (88. Schroeder) 

TuS Haltern: Rothkmann - Wolters, Friedrich, Mandla, Pöhlker, Middelmann (46. Kallenbach), Brinkert, Möllers, Keller, Kaiser (46. Anhuth), Göcke 

Tore: 0:1 Brinkert (29.), 0:2 Göcke (79.) 

Schiedsrichter: Timo Barth (Rhade) 

Zuschauer: 150

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten

Kommentare