+
Jubel um Christopher Ditterle: Der GWE-Keeper wird von seinen Mannschaftskollegen gefeiert.

Fußball Kreispokal 3. Runde

Dreimal geht's ins Elfmeterschießen, dreimal folgt das Aus für Hertener Fußballer

  • schließen

Welch eine Pokalrunde: Drei Partien wurden am Donnerstagabend im Elfmeterschießen ausgetragen, dreimal waren Hertener Vereine beteiligt. Bitter: Alle drei schieden in der 3. Runde aus. Das größte Spektakel fand dabei am Nussbaumweg in Oer-Erkenschwick statt.

Eine Rudelbildung, vier Platzverweise, sechs Treffer in der regulären Spielzeit – die Partie DJK GW Erkenschwick - SuS Bertlich taugt dazu, um einen ganz besonderen Platz in der Chronik des Fußballkreises einzunehmen.

Beide Mannschaften schenkten sich nichts, standen am Ende jeweils zu neunt auf dem Feld, nachdem Schiedsrichter Hans-Dieter Schnell auf jeder Seite zwei Platzverweise aussprechen musste (dreimal Gelbrot, einmal Rot). Nach 90 Minuten hatte es in einer turbulenten Partie 3:3 gestanden, im Elfmeterschießen war es dann GWE-Torwart Christopher Ditterle, der die „Frösche“ mit einem gehaltenen Elfmeter in die vierte Pokalrunde brachte.

Titelverteidiger Spvgg. Erkenschwick zittert sich weiter

In die zitterte sich Pokalverteidiger Spvgg. Erkenschwick. Der Westfalenligist war nach der Distelner Führung durch Philipp Müller (28.) nur zum 1:1 durch Lukas Große-Puppendahl gekommen. Im Elfmeterschießen hielten sich beide Mannschaften zunächst schadlos, ehe der aus einer langen Verletzungspause gekommene Distelner Philipp Umierski den Ball in den Himmel schoss. Erkenschwick ist damit weiter, spielt nächste Woche bei RC Borken-Hoxfeld.

Hochlar kommt gegen Langenbochum stark zurück

Einen spannenden Fight lieferten sich auch Hochlar 28 und BW Westfalia Langenbochum, wobei der A-Ligist einen 1:3-Rückstand in den letzten zwölf Minuten durch Treffer von Mirzet Efendic und Noel Galoska egalisierte – 3:3. Auch hier fiel die Entscheidung vom „Punkt“, auch hier fiel sie gegen einen Hertener Verein. Der Hertener Fußball hat sich damit komplett aus dem Kreispokal verabschiedet.

Weiter vertreten sind dafür die Marler Bezirksligisten. Der VfB Hüls kam zu einem eher mühseligen 2:0-Erfolg bei GW Barkenberg, der FC Marl übersprang die Hürde SC Marl-Hamm am Ende deutlich mit 5:1. Auch Teutonia SuS Waltrop ist eine Runde weiter, dem Bezirksligisten reichte dazu ein 2:0 bei DJK SF Datteln.

Von den weiteren Dattelner Vertretern zog Borussia Ahsen dank eines 5:3 auf eigenem Platz über den SV Lippramsdorf in die vierte Pokalrunde ein. SW Meckinghoven konnte eine 1:0-Führung bei ETuS Haltern nicht vergolden und schied an der Conzeallee mit 2:3 aus.

FC 96 feiert Schützenfest in Hochlarmark 

Ein Schützenfest feierte der FC 96 Recklinghausen, der den B-Ligisten 1. FC Preußen Hochlarmark mit 8:2 abfertigte. Allerdings haben die „96er“ mit Dario Hoppe einen offenbar schwer verletzten Akteur zu beklagen, der mit dem Krankenwagen zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Alle Tore der 3. Runde finden Sie in unserer Übersicht

Das sind die Partien des Achtelfinals (Spieltermin: 22. August)

ETuS Haltern - FC Marl

Teutonia SuS Waltrop - SV Dorsten-Hardt

Sieger Flaesheim/TuS Haltern - SV Hochlar 28

FC 96 RE - RW Deuten

GW Erkenschwick - SG Suderwich

RC Borken-Hoxfeld - Spvgg. Erkenschwick

Borussia Ahsen - VfB Hüls

BVH Dorsten - Sieger TuS Gahlen/SV Schermbeck

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Nach Morddrohungen: Trainer und Team des SV Herta ziehen Konsequenzen
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Ein Leichtverletzter nach Zimmerbrand an der Forellstraße - drei Straßen gesperrt
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Waltroper Pannen-Brücke kann offenbar noch in diesem Jahr freigegeben werden
Fridays for Future:  150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future:  150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter

Kommentare