+
Jury und Geehrte (v.l.): Sportjugendvorsitzende Viviane Dohr, Anton Deisel vom Kreissportbund, Michael Feygelmann, der erste Preisträger Junges Engagement im Sport, Linn Hartel, Thorsten Bremer, Bettina Dembski vom Preissponsor Sparkasse Vest und der KSB-Vorsitzende Rainer Peters.

Kreissportbund

Sportjugend: Talente mit Auszeichnung

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - Tänzerin Linn Hartel und Kanute Tim Bremer erhalten den Jugendsportpreis 2019. Dazu wird in diesem Jahr erstmals auch Einsatz im Vereinssport belohnt: Michael Feygelmann ist der erste Preisträger Junges Engagement im Sport.

Den Jugendsportpreis hätte Tim Bremer selbstverständlich gern persönlich in Empfang genommen. Aber bei der Verleihung in der Sparkasse Vest hatte jeder Verständnis, dass der 18-Jährige dies nicht einrichten konnte. Bremer (Kanu-Freunde Wiking Gladbeck) tourt seit Wochen von Wettkampf zu Wettkampf und befand sich am Montag auf dem Weg zum Kanuslalom-Weltcup in Meran. Dafür meldete sich der Gladbecker mit einer Videobotschaft, natürlich aus einem Kanu, und bedankte sich für die Auszeichnung. Die nahm Vater Thorsten Bremer, ebenfalls Kanute, in Empfang. Dass der Preis verdient ist, daran gibt es keine Zweifel: Tim Bremer gehört zu den begabtesten deutschen Wildwasserkanuten, allein neun Mal war er im Nachwuchsbereich Landesmeister.

Traum von Olympia

Nach dem Abitur hat der Gladbecker einen Platz in einer Sportförderkompagnie der Bundeswehr erhalten, er trainiert am Bundesleistungszentrum Augsburg. Bremers größtes sportliches Ziel? Die Olympischen Spiele 2024 in Paris. „Aber was heißt hier schon Ziel? Das ist ein Traum“, sagt Vater Thorsten. Einer, der angesichts der Konkurrenz schwer zu realisieren zu sei. Derzeit kämpft Tim Bremer um einen Platz im U23-Nationalkader. Dass Wassersportler den von der Sparkasse Vest mit 500 Euro dotierten Jugendsportpreis abräumen, das kennt man. Für eine Premiere hat in diesem Jahr Linn Hartel (TSC Recklinghausen) gesorgt: Die Oer-Erkenschwickerin ist die erste Tänzerin, die den Preis erhält.

Elf Jahre im Tanzsport

Mit fünf hat Linn Hartel mit dem Sport begonnen, seit elf Jahren ist sie dabei. Ein Leben ohne? Schwer vorstellbar. „Der Sport ist unheimlich vielseitig. Körperbeherrschung und Beweglichkeit zu trainieren – das macht einfach Spaß.“ 2018 war Linn Hartel, die das Alexandrine-Hegemann-Kolleg in Recklinghausen besucht und eine Ausbildung zur Sportgymnastiklehrerin absolviert, erfolgreich. Mit der Jazz- und Modern-Dance-Formation Sunrise des TSC Recklinghausen schaffte sie den Durchmarsch durch die Landes- in die Oberliga. Mit der Show-Dance-Formation PerSe! tanzte sie beim Gold Cup auf den zweiten Platz. Dazu kamen Auszeichnungen als Solo-Tänzerin und im Duo. Das soll es noch nicht gewesen sein, für die Zukunft wünscht sich Linn Hartel, weiter hochklassige Wettkämpfe bestreiten zu können. Daneben hat die Tänzerin längst den Nachwuchs im Blick: Beim TSC trainiert sie bereits eine Kinderformation.

Die Jungen müssen ran

Sport treiben ist wichtig. „Aber Sport zu organisieren ebenso“, sagt Rainer Peters, der Vorsitzende des KSB. Dabei sind nicht nur die „Routiniers“ in den Vereinen gefragt. Aus diesem Grund vergeben die Sportjugend und die Sparkasse Vest ab sofort auch einen Preis für „Junges Ehrenamt im Sport“. Der ist wie der Jugendsportpreis mit 500 Euro dotiert. Erster Preisträger ist Michael Feygelmann aus der Tischtennisabteilung der SG Suderwich. Der 23-jährige Student engagiert sich als (lizensierter) Trainer in seinem Verein – an Schulen und Kindergärten führt er Projekte durch, um Kinder und Jugendliche für seinen Sport zu begeistern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ab in die Sonne: Hierhin reisen die Dattelner
Ab in die Sonne: Hierhin reisen die Dattelner
Damit Bäume nicht verdursten, sollen Marler helfen
Damit Bäume nicht verdursten, sollen Marler helfen
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Die zwei vermissten Jungen (8/12) aus Disteln wurden gefunden 
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Transformer trifft auf Audi in Handtaschen-Optik - das war die "Wrapping World" in Herten
Vergewaltigung in Mülheim: Hauptverdächtiger (14) postete frauenfeindliches Video
Vergewaltigung in Mülheim: Hauptverdächtiger (14) postete frauenfeindliches Video

Kommentare