+
Keine Durchfahrt: Am 19. Mai gehören die Straßen im Revier wieder den Marathonläufern.

Laufsport - Vivawest-Marathon

Am 19. Mai soll der DM-Rekord fallen

  • schließen

REGION - Der Vivawest-Marathon hat es endlich ins Rekordbuch gebracht: Die Zeit von 1:12,47 Stunden, die Arnd Pfeiffer im vergangenen Mai im Business-Anzug über die Halbmarathon-Distanz lief, ist mittlerweile amtlich im Guinness Buch der Rekorde verewigt.

Zeit also, eine neue Bestmarke anzuvisieren. Und die dürfte schwer zu knacken sein. Bei der siebten Auflage des größten Laufevents im Revier am Sonntag, 19. Mai, soll der deutsche Marathonrekord fallen. Der liegt bei flotten 2:08,33 Stunden, Arne Gabius hat ihn 2015 in Frankfurt aufgestellt. Gabius muss dabei nicht um seine offizielle Rekordzeit bangen.

„Das Profil beim Vivawest-Marathon ist nicht gerade leicht“, sagt Muharrem Yilmaz. Der Leiter des Ayyo Teams Essen kennt die Topografie des Laufs, der die Städte Gelsenkirchen, Essen, Gladbeck und Bottrop verbindet. Unmöglich erscheint das Unterfangen aber nicht. Zumindest nicht im Team.

Und so lautet das hehre Ziel für den 19. Mai: Das Ayyo Team schickt 21 Läufer auf die Strecke, jeder sprintet zwei Kilometer. Bei einer Kilometerzeit von 3:03 Minuten, hat Yilmaz errechnet, fällt der Rekord – wenn auch nur inoffiziell. „Mit ein klein wenig Unterstützung können wir das schaffen“, ist der Teamchef überzeugt.

Beim Ayyo Team Essen handelt es ich um eine Multikulti-Laufgemeinschaft, die bei Volks- und Straßenläufen im Revier seit Jahren an der Startlinie steht. Yilmaz selbst hat mehrfach den Silvesterlauf in Flaesheim gewonnen, er ist Coach und Mentor der rund 50 Sportler starken Gruppe, die Läufer aus acht Nationen vereint.

Bereits jetzt liegen über 5.000 Anmeldungen vor

Das sind alles schnelle Athleten. „Etwa 15 von denen können das Niveau laufen“, sagt Yilmaz. Fehlen also noch sechs – oder mehr. „Je mehr mitmachen, umso größer wird der Konkurrenzkampf“, sagt der Essener. Was bedeutet: Das Casting ist eröffnet.

Der Teamchef hält die Augen auf, steht in Kontakt mit schnellen Männern und Frauen aus dem Revier. Gemeinsam soll es einen Probelauf geben, damit am 19. Mai nichts dem Zufall überlassen bleibt und die 2:08,33 Stunden unterboten werden.

Der Vivawest-Marathon geht am 19. Mai in seine siebte Auflage. Erwartet wird ein Rekordteilnehmerfeld. Schon jetzt liegen über 5.000 Anmeldungen vor und damit mehr als im vergangenen Jahr zu diesem Zeitpunkt. 2018 wurde mit 9 515 Läuferinnen und Läufern ein Teilnehmerrekord erzielt. Start und Ziel liegen am Musiktheater Gelsenkirchen. Auch Staffelwettbewerbe, eine Halbmarathonstrecke sowie ein 10-km-Lauf sind wieder ausgeschrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach dem Feuer in der Kinderwelt: Jetzt steht die Brandursache fest
Nach dem Feuer in der Kinderwelt: Jetzt steht die Brandursache fest
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Umweltamt warnt vor Rußpartikeln in Oer-Erkenschwick - so sollen sich die Bürger verhalten
Umweltamt warnt vor Rußpartikeln in Oer-Erkenschwick - so sollen sich die Bürger verhalten
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?
Polizei veröffentlicht Phantombild nach sexuellem Übergriff: Wer kennt diesen Mann?

Kommentare