+
Strahlender Gewinner: RLC-Langstreckler Bernhard Deiß startet mit einem Sieg beim Seelauf in Haltern ins Jahr.

Leichtathletik

Doch ein neuer Teilnehmerrekord beim Seelauf - Deiß gewinnt

  • schließen

HALTERN - Das ist mal ein Start ins Jahr: Bernhard Deiß vom Recklinghäuser LC, Kreismeister auf über 10 km und im Halbmarathon, hat die 10. Auflage von „Rund um den Halterner See“ gewonnen. Der Kreismeister absolvierte die 10 Kilometer lange Runde um den Stausee in starken 33:40 Minuten.

Im Ziel reckte Deiß glücklich die Faust nach oben. „Ein super Lauf. Mit der Zeit habe ich selbst nicht gerechnet“, sagte der Langstreckler aus Herne. Nur einmal – Felix Thum 2015 in 33:10 Minuten – lief ein Gewinner schneller ins Ziel vor der Seestadthalle.

Dabei war es für starke Zeiten eigentlich etwas zu frisch: Trotz des strahlenden Sonnenscheins lagen die Temperaturen um den Gefrierpunkt. „Ich hatte das hier für mich deshalb auch nur als Trainingslauf geplant“, sagte Bernhard Deiß.

Dann aber hielt der RLC-Athlet das Tempo über die gesamte Dauer des Laufes konstant hoch und schüttelte so die Verfolger nach und nach ab. Zuerst Stephen Duggan (SF Ennepetal), Sieger von 2017, dann Tolger Arnold (Lauflust Recklinghausen) und zuletzt auch Sven Serke (LSF Münster), der spätestens an der Brücke am Steverwehr, knapp zwei Kilometer vor dem Ziel, geschlagen war.

Flott unterwegs waren auch die schnellsten Frauen im Feld: Anika Fels (LG Coesfeld) wiederholte ihren Erfolg von 2017. Die 22-jährige Billerbeckerin gewann in vorzüglichen 37:01 Minuten. So schnell war beim Seelauf noch keine Frau. Die Leistung war auch nötig: Sonja Vernikov (U20, Skikeller Kaulard & Schroiff) war der Siegerin dicht auf den Fersen (37:12).

Bei dem hohen Tempo an der Spitze des Feldes zahlte es sich aus, dass Ausrichter Spiridon Haltern nicht nur den Führenden einen Radfahrer zur Begleitung stellte. Ein weiterer fuhr aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Jahre 100 Meter voraus.

Seine Aufgabe: Die vielen Spaziergänger, die auf der Strecke am Stausee unterwegs waren, vorzubereiten und den Tempobolzern freie Bahn zu verschaffen. Spiridon-Vorsitzender Alfred Pieper: „Man lernt eben auch bei so einer Veranstaltung immer noch dazu.“

Das Gros der Läuferinnen und Läuferinnen ließ es bei herrlichem Laufwetter etwas gemütlicher angehen. Die letzten kamen nach knapp eineinhalb Stunden ins Ziel. Nach der Absage wegen des Sturmtiefs Friederike im letzten Jahr war es für Ausrichter Spiridon Haltern das erhoffte Laufsportfest.

490 Läuferinnen und Läufer hatten vorab online gemeldet – am Samstagmittag bildete sich an der Seestadthalle eine Schlange kurzentschlossener Läuferinnen und Läufer. Am Ende zählte Spiridon 601 Teilnehmer, die sich um 13 Uhr auf die Strecke machten. Der bisherige Teilnehmerrekord aus dem Jahr 2015: 597 Starter.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe

Kommentare