Außenspieler bleibt doch bei Westfalenliga-Aufsteiger GW Nottuln

Christian Warnat kommt doch nicht zum FC Marl

  • schließen

Unter den Zugängen beim Bezirksligisten war Christian Warnat einer, von dem man sich besonders viel erhofft hat. Der Außenspieler hat aber umgedacht, bleibt jetzt doch bei Westfalenliga-Aufsteiger GW Nottuln.

Natürlich reißt das eine unvorhergesehen Lücke in die Planungen von FCM-Trainer Mani Mulai. „Für mich als Trainer ist das natürlich jetzt ein ganz unglücklicher Zeitpunkt“, sagt der Coach, in dessen Gedankenspielen der 23-Jährige eine wichtige Rolle zugekommen war.

Auf der anderen Seite hat Mani Mulai auch Verständnis dafür, dass Warnat jetzt doch in Nottuln, das sich in der Lansdesliga 4 die Meisterschaft und den Westfalenliga-Aufstieg gesichert hat, bleiben will – weil er auch die Vorgeschichte kennt: „Christian ist vor zwei Jahren mit dem TuS Haltern in die Oberliga zu uns gewechselt“, sagt Marls Trainer. „Jetzt hätte er mit Nottuln schon wieder einen Aufsteiger verlassen. Als Sportler kann ich nachvollziehen, dass er in der Westfalenliga spielen will. Das Potenzial dazu hat er auf jeden Fall, sicherlich auch noch für ein paar Jahre, er ist ja erst 23.“ Kurz: „Er ist bei uns weiter jederzeit willkommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ein Atomkraftwerk in Waltrop? Dieser Plan war ziemlich real, sogar der Standpunkt war fix 
Ein Atomkraftwerk in Waltrop? Dieser Plan war ziemlich real, sogar der Standpunkt war fix 
Hitze ohne Freibad: Jetzt ist auch noch das Stadtbad dicht - hier können die Dattelner baden:
Hitze ohne Freibad: Jetzt ist auch noch das Stadtbad dicht - hier können die Dattelner baden:
Spvgg. Erkenschwick präsentiert Neuzugänge für Abwehr und Angriff
Spvgg. Erkenschwick präsentiert Neuzugänge für Abwehr und Angriff
Bürgerbad Loemühle feiert erste große Schlager-Pool-Party - diese Stars kommen nach Marl
Bürgerbad Loemühle feiert erste große Schlager-Pool-Party - diese Stars kommen nach Marl
Mikroplastikverbot auf Kunstrasenplätzen: Warum Datteln dem gelassen entgegen sieht
Mikroplastikverbot auf Kunstrasenplätzen: Warum Datteln dem gelassen entgegen sieht

Kommentare