+
Hier bleibt Hillerheides Torschütze Maximilian Kadura (re.) nur zweiter Sieger gegen Luca Becker (li). Am Ende siegte der FC/JS allerdings deutlich.

Bezirksliga

Auswärtsserie des FCM reißt

MARL - Serie (vier Siege) findet in Hillerheide mit 1:5 jähes Ende. Nun hofft der FC, dass bald auch die Heimserie (vier Niederlagen) reißt.

Bei FC/JS Hillerheide musste der FC Marl seine erste Auswärtsniederlage in dieser Saison einstecken. Und die fiel mit einem 1:5 (0:3) auch noch mehr als deutlich aus.

Heide-Coach Rabih Such verlangte nach dem schlechten Auftreten seiner Truppe am letzten Wochenende in Zweckel eine Reaktion. Und seine Elf erfüllte die Forderung mehr als zufriedenstellend und zeigte dabei „eine rundum geschlossene Mannschaftsleistung“ so der Trainer.

Die Gäste aus Marl, ebenfalls schwer gebeutelt durch eine Heimniederlage gegen den Tabellenletzten aus Resse, gestalteten das Spiel in der Anfangsphase optisch überlegen, verpassten es aber laut Trainer Jörg Wloch, „sich für den hohen Aufwand auch zu belohnen“.

Genug Möglichkeiten erspielte sich der FCM, aber bei der Doppelchance von Luca Becker und Marcel Kaiser (9.) oder dem Kopfball von Raphael Bauer (25.) stand entweder FC/JS-Keeper Michel Schnell oder ein Hillerheider Abwehrbein im Wege. Wie aus dem Nichts dann die Führung für die Gastgeber mit der ersten Torannäherung: Nach einem abgewehrten Ball schaltete Justin Baron am schnellsten und versenkte die Kugel überlegt im Marler Gehäuse (27.). Der zweite Treffer der Gastgeber resultierte aus einem Foulelfmetertor durch Bryan Guddatis (39.). Dem vorausgegangen war ein Ziehen im Zweikampf von FC-Kapitän Mike Wloch gegen Heide-Stürmer Tim Gilgner. Die Hausherren agierten in der Folgezeit überwiegend mit langen Bällen aus der Abwehr heraus und suchten dabei vorwiegend den flinken Tim Gilgner. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte fand einer dieser Flugbälle seinen Adressaten und es stand 3:0 (45+2). Die Heider zeigten sich damit äußerst effizient, denn bei drei Torschüssen schlugen drei Treffer zu Buche.

Im zweiten Durchgang sah man dasselbe Bild. Der FCM machte das Spiel und die Heimmannschaft die Tore. Und auch die Entstehung der Treffer hatte dasselbe Strickmuster. Nach Balleroberungen wurde lang in die Spitze gespielt und die halbherzigen Abwehrversuche der FC-Defensive einschließlich Keeper Khaled Aydin wurden gnadenlos bestraft. So durfte Tim Gilgner seinen Doppelpack (75.) und Maximillian Kadura (88.) den fünften Einschlag für ihre Farben bejubeln.

FCM-Torjäger Marvin Wloch setzte mit dem Ehrentor (90.) dann den Schlusspunkt unter das Torfestival, welches bei den Gästen allerdings keine Jubelstürme mehr auslöste.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
So kam dieser Ladenbesitzer in Herten einem iPhone-Betrüger auf die Schliche
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Feldwege als Abkürzung: Rasende Autofahrer lassen Anwohner in Suderwich verärgert zurück
Marler findet Skorpion in Wohnung - Feuerwehr eilt zu Hilfe
Marler findet Skorpion in Wohnung - Feuerwehr eilt zu Hilfe

Kommentare