+
FCM-Kapitän Mike Wloch (rechts) hatte mit einem Fallrückzieher die erste Gelegenheit für sein Team, das insgesamt aber zu wenig zeigte.

Bezirksliga

Der FCM kämpft vergeblich

MARL - Die Belastungen vom Pokalfight gegen Erkenschwick hat der FC Marl wohl doch nicht wie gehofft weggesteckt. Gegen den Erler SV (1:2) wirkten die Jedlicka-Schützlinge jedenfalls gehemmt.

Nicht annähernd knüpfte der FCM gegen Erle an die Leistungen aus den Pokalspielen gegen Hüls und Erkenschwick an. Der Tabellennachbar war den Gastgebern in allen Belangen überlegen. Schon kurz nach dem Start agierte der FC unsicher. Unnötige Abspielfehler und schlampig gespielte Rückpässe brachten die FC-Defensive zum Schwimmen. Wenn FC-Keeper Khaled Aydin keinen Glanztag erwischt hätte, wäre das Spiel schon bis zur Pause für den Gast entschieden gewesen.

Beim Führungstreffer für die Gäste leistete Florian Kwiatkowski mit einem desolaten Rückpass die Vorarbeit. SV-Torjäger Fabrice Meinert nutzte die Chance (7.) zum 0:1.

Der Gastgeber mühte sich in der Offensive, aber die Gäste standen sicher in der Abwehr und ließen kaum etwas zu. Die erste Chance für die Gastgeber hatte Mike Wloch, dessen Fallrückzieher knapp am Pfosten vorbei ging. In der 22. Minute hätten die Gäste den zweiten Treffer erzielen können, Simon Schleich lief allein auf Aydin zu, der aber sehenswert parierte. Bis zur Pause agierte nur der Gast. Torchancen im Fünf-Minuten-Takt verzeichnete Erle. In der 30. Minute überlief der agile Tim Soldat die FC-Defensive, scheiterte aber an Aydin. Fünf Minuten später war es Kaan Gülmez, der in aussichtsreicher Position den Ball nicht an Aydin vorbeibrachte. Robin Hermans scheiterte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze.

Nach der Pause wurde der Gastgeber kalt erwischt. Nach einem Konter spielte Soldat den Ball quer. Meinert wurde von Aydin attackiert und der Referee pfiff Elfmeter. Der Gefoulte führte den Strafstoß selbst aus. Aydin parierte, im Nachfassen ging das Leder aber über die Linie.

Es dauerte bis zur 55. Minute, ehe der FC die erste Chance herausspielte. Nach einem Freistoß von Ömer Develi wurde der Ball von Raphael Bauer auf die Querlatte geköpft. Nach der Einwechselung von Patrick Walter, der schon 90 Minuten in der zweiten Mannschaft gespielt hatte, kam mehr Ordnung ins FC-Aufbauspiel.

In der 80. Minute hätte Bauer mit einem Kopfball fast den Anschlusstreffer erzielt. Die Gäste mussten ab der 86. Minute in Unterzahl agieren. Kaan Gülmez erhielt für wiederholtes Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Drei Minuten später kam noch einmal Hoffnung auf. Nach einem Eckball war Bauer mit dem Kopf zur Stelle und es stand nur noch 1:2. Der FC zeigte Moral und warf nun alle nach vorne. In der Nachspielzeit hatte zweimal Marvin Poggel den Ausgleich erzielen können, vergab seine Chancen aber.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Anzeige gegen Bischof Genn - das ist der Grund
Anzeige gegen Bischof Genn - das ist der Grund
Trubel in allen Gassen - Parkchaos in Oer-Erkenschwick befürchtet
Trubel in allen Gassen - Parkchaos in Oer-Erkenschwick befürchtet
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Marl früher und heute – jeden Tag öffnet sich ein neues Türchen des Adventskalenders
Bachelor in Paradise: Carina Spack steht erst nach 15 Uhr auf - der Grund überrascht
Bachelor in Paradise: Carina Spack steht erst nach 15 Uhr auf - der Grund überrascht
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"

Kommentare