+
Der Schütze des Tages: Maximilian Buhl (l.) sorgt für das 1:0 des FC Marl gegen Waltrop.

Fussball

FC Marl tut sich schwer - VfB Hüls zu passiv

  • schließen

Spitzenreiter FC Marl hat in der Bezirksliga auch das siebte Saisonspiel für sich entschieden. Das 1:0 (1:0) gegen Teutonia SuS Waltrop gehört aber in die Kategorie Arbeitssieg.

„Das Spiel ist wie erwartet gelaufen. Waltrop war aggressiv und hat unheimlich schnell umgeschaltet. Mit unserer Deckungsarbeit war ich sehr zufrieden. Der Gegner hat uns das Leben schwer gemacht“, kommentierte FCM-Trainer Mani Mulai. 

Zufrieden war auch Tim Braun, Trainer von Teutonia SuS: „Wir können den Platz erhobenen Hauptes verlassen. Wir nehmen zwar nichts mit, aber die Leistung war in Ordnung. Mit ein wenig Glück nutzen wir einen der Standards in der Schlussphase zum Ausgleich.“

Maximilian Buhl schaltet am schnellsten

Gegen die konzentriert verteidigenden Gäste taten sich die erfolgsverwöhnten Gastgeber schwer. Daran änderte auch der frühe Führungstreffer nichts. 

Marco Niewiedzial hatte einen Freistoß von der Seitenlinie vors Tor gebracht. Der Ball klatschte an den zweiten Pfosten. Maximilien Buhl, der später verletzt ausgetauscht werden musste, schaltete am schnellsten und lenkte den Abpraller aus kurzer Distanz über die Linie - 1:0  (6.). Dabei blieb's.

Trainer Schlebach: "Wir haben nur reagiert"

Zum VfB Hüls: Trainer Christoph Schlebach war mit der Vorstellung seines Teams beim Erler SV überhaupt nicht einverstanden. „Wir waren überhaupt nicht aktiv und haben quasi nur reagiert. So schlägst du keine Mannschaft, die die ersten fünf Spiele gewonnen hat“, sagte der Coach. 

In der ersten Hälfte passierte nicht allzu viel vor beiden Toren. Nach dem Seitenwechsel legten die Gelsenkirchener Gastgeber dann aber los. Benedikt Vorholt markierte 1:0 für den Erler SV (63.).  Nach einem Hülser Stellungsfehler schob Marvin Scholz zum 0:2 ein (74.). Für das Erler 3:0 sorgte Bünyamin Karagülmez in der 80. Minute. 

Eine Übermannschaft sei der Erler SV trotzdem nicht, fand Christoiph Schlebach: „Sie haben vielleicht die ersten sechs Spiele gewonnen, aber wir haben ihnen das Leben auch wirklich sehr leicht gemacht.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare