+
In dieser Szene wird Yannick Goecke noch wegen Abseits zurückgepfiffen, danach war der Torjäger vom Dienst beim FC Marl aber noch dreimal erfolgreich.

Bezirksliga

FC Marl verpasst fünften Heimsieg

MARL - Auch diesmal reichte es nicht zum fünften Heimsieg. Trotz dreier Tore von Yannick Goecke musste sich der FCM gegen Westfalia Gelsenkirchen mit einem 3:3 (1:2)-Remis zufriedengeben.

Der FC Marl startete souverän und drängte den Gast in die eigene Hälfte. In der ersten Viertelstunde bekam Aydin Khaled im FC-Tor nichts zu halten. Der Führungstreffer für den Gastgeber war sehenswert. Patrick Siegle setzte Goecke mit einem Pass in die Schnittstelle gekonnt ein und Goecke (7.) hämmerte das Leder von halbrechts aus spitzem Winkel unter die Latte.

Nach der frühen Führung hatte Goecke, den die Westfalia Abwehr nicht in den Griff bekam, zwei weitere gute Chancen. In der 12. Minute setzte er mit einem Linksschuss den Ball knapp am Pfosten vorbei, und in der 17. Minute spielte der Sturmführer Westfalia-Keeper Maraun aus, der Ball fand aber aus spitzem Winkel nicht den Weg ins Netz.

Der Ausgleich fiel überraschend. Die FC-Defensive spielte auf Abseits, der lange Ball fand Alexander Lempka, der mit einem Heber Aydin überwand. In der 35. Minute war es wieder Goecke, der mit links abzog und dessen Ball im letzten Augenblick von einem Abwehrspieler von der Linie geholt wurde. Zwei Minuten später hatte Westfalia die zweite Chance im Spiel. Mit einem Gewaltschuss aus 25 Metern hätte Lempka fast den zweiten Treffer erzielt. Pascal Vasic setzte in der 40. Minute nach einem Eckball per Kopf den Ball knapp neben den Pfosten. Wie konsequent Chancen genutzt werden, zeigte der Gast. Nach einer sehenswerten Kombination über die rechte Seite, spielten sich Furkan Kocagöz und Artur Fetsch durch die FC-Abwehr und Fetsch drückte den Querpass aus zwei Metern über die Linie.

Zwei Goecke-Treffer in drei Minuten

In der Pause musste FC-Coach Mani Mulai die richtigen Worte gefunden haben. Innerhalb von drei Minuten drehte der FC das Spiel. Zunächst erzielte Goecke aus kurzer Distanz den Ausgleich (49.), die Vorarbeit leistete Dinzolele. Drei Minuten später folgte der dritte Goecke-Treffer: Ein Pass in die Tiefe von Gökhan Develi, eine starke Ballmitnahme von Goecke – und es stand 3:2 für den FC. In der 55. Minute scheiterte der Torjäger nur knapp. Nach einem starken Dribbling stand Goecke allein vor Maraun, der aber die Kugel mit der Fußspitze zu Ecke lenkte.

Im Gefühl des sicheren Sieges schaltete der FC einen Gang zurück. Der erste Wachmacher, ein Pfostenschuss von Jan Gendreizig (62.), wurde von den Gastgebern noch ignoriert. Drei Minuten später dann der Ausgleich: Auf der linken Seite spielte sich Van durch, die Hereingabe wollte Maximilian Buhl klären, aber das Leder fand den Weg ins eigene Netz (64.).

In der Schlussphase bemühten sich beide Teams um den Siegtreffer, aber am Ende war das Remis für beide Teams verdient.

Mani Mulai ärgert sich vor allem über den Treffer zum Ausgleich. „Nach einem guten Start haben wir den Faden verloren“, sagte er. „Nach der Pause hatten wir zu Beginn wieder eine starke Phase, aber in der Defensive wurde zu nachlässig agiert.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Schock-Tat in Gelsenkirchen: Mann injiziert 13-Jähriger unbekannte Substanz - so geht es dem Opfer
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf
Frau stürzt mit Mofa - dann deckt die Polizei Unglaubliches auf
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Hallenstadtmeisterschaft in Datteln - kein leichtes Los für Gastgeber Borussia Ahsen
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie

Kommentare