+
Unter der Leitung von Manu Mulai (l.) und Kevin Paust (r.) ist der FC Marl noch ungeschlagen.

Bezirksliga 9

FC Marl will das letzte Spiel genießen

  • schließen

RECKLINGHAUSEN - In der letzten Auswärtspartie bei den Sportfreunden aus Stuckenbusch, will FCM-Trainer Mali Mulai Spieler einsetzen, die in der bisherigen Saison eher weniger zum Einsatz gekommen sind.

Trotz der hervorragenden Rückrunde sind sie auch beim FC Marl froh, wenn die Saison nach dem Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Stuckenbusch am Sonntag (15 Uhr) vorbei ist. „Wenn es um die goldene Ananas geht, lässt die Spannung manchmal ein bisschen nach, das hat man bei uns zuletzt manchmal gesehen“, sagt FCM-Trainer Mani Mulai.

So zum Beispiel vergangenen Sonntag beim 3:3 gegen Westfalia Gelsenkirchen. Wenn die Gastgeber da 90 Minuten mit voller Konzentration bei der Sache gewesen wären, dann wäre es wohl etwas geworden mit dem fünften Heimsieg der Saison.

Team kann "stolz sein"

Coach Mulai ist seinen Spielern aber nicht böse, dass sie es zuletzt manchmal etwas haben schleifen lassen. „Ich war ja selbst mal Spieler, ich weiß, wie das ist, wenn es um nichts mehr geht“, sagt er. Für richtigen Ärger gibt es ja auch keinen Grund, schließlich hat Mulai die Mannschaft bis ins vordere Tabellenmittelfeld geführt – ein Verdienst, den der Trainer den Spielern zuspricht. „Ich habe den Jungs gesagt, dass sie stolz auf das sein können, was wir in der Rückrunde erreicht haben“, sagt der 37-Jährige. Daher, so Muali weiter, sei die Partie in Stuckenbusch „ein Spiel zum Genießen“. „Ich werde in Stuckenbusch vor allem die Spieler einsetzen, die nicht so viel gespielt haben.“ Einen Saisonabschluss feiern die Spieler des FC Marl auch, das aber nicht nach, sondern schon vor dem letzten Meisterschaftsspiel. Sie treffen sich am Samstag, um gemeinsam das DFB-Pokalfinale zu schauen – Verlängerung möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Die Stille des Sonntags - kein Jubel, kein Tackling, kein Fußball
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Zwölf Autos standen in Bochum lichterloh in Flammen
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 12
Mitten im Corona-Chaos: Das tägliche Tagebuch zum Ausnahme-Zustand – Teil 12
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Kein Sport, kein Mitgliedsbeitrag? - Vereine fürchten finanzielle Engpässe
Erster Todesfall nach einer Corona-Infektion im Kreis Recklinghausen
Erster Todesfall nach einer Corona-Infektion im Kreis Recklinghausen

Kommentare