+
Ungleiches Duell: Trotz der Röllinghäuser Übermacht gewinnt der Marler Pascal Vasic hier das Kopfballduell.

Bezirksliga

Schmuckloser FCM-Sieg in Röllinghausen

MARL - Wenn es schief läuft, dann richtig. Bezirksliga-Aufsteiger SW Röllinghausen hat seine fünfte Niederlage hinnehmen müssen. Nach dem 1:2 (0:2) gegen den FC Marl sah Trainer Daniel Konert aber einen Hoffnungsschimmer. „In den letzten 20 Minuten hat man den nötigen Willen und Einsatz gesehen.“

So richtig zufrieden war aber auch Konerts Gegenüber Marco Jedlicka nicht. „Wir haben 45 Minuten überzeugt und danach wieder alles eingestellt. Es fehlt einfach die Bereitschaft, viele Wege zu machen“, sagte er. Die Partie an der Klarastraße begann ausgeglichen. Doch nach dem anfänglichen Abtasten fanden die Gäste immer besser ins Spiel. Bei optischen Vorteilen für den FCM blieb es nicht allein: Die Elf von Marco Jedlicka sorgte vor allem über Konter für Gefahr. Und jenes schnelle Umschalten wurde den Schwarz-Weißen Röllinghäusern in der 24. Minute zum Verhängnis: Marls Torhüter Jonas Gröner leitete nach einer SWR-Ecke den Gegenstoß ein. Über links dribbelte Fabian Kudlek in den gegnerischen Strafraum und fand mit seinem Querpass seinen Mannschaftskameraden Marvin Wloch – 0:1.

Nur vier Minuten später der nächste Schock für Röllinghausen. Nach einem langen Ball lief Fabian Kudlek allein auf Torhüter Jörg Eul zu und lupfte den Ball über den Röllinghäuser Schlussmann hinweg zum 0:2 ins Tor. Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit gehörte klar den Gästen. Nach vielen Fehlern im Spielaufbau der Platzherren kam der FCM zu guten Chancen, doch Abwehrchef Stefan Matecki verhinderte in vielen Situationen Schlimmeres.

Röllinghausen musste stattdessen einen anderen Rückschlag hinnehmen. Justin Kaup sah wegen Nachtretens die Rote Karte (73.).

In Unterzahl kämpfte sich das Konert-Teams ins Spiel zurück. Die Platzherren schöpften neuen Mut, als Ezra Egola nur zwei Minuten später den Anschlusstreffer erzielte. Die Schwarz-Weißen setzten die Gäste nun unter Dauerdruck, der Ausgleich fiel aber nicht mehr. „Wir haben uns mit einer unnötigen Roten Karte selber geschwächt. Am Ende haben wir verdient verloren, weil wir aus dem Spiel heraus zu wenig gemacht haben“, so Konert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Im Derby beim FC Spvgg. Oberwiese  präsentiert Teutonia SuS II zwei neue Spieler
Im Derby beim FC Spvgg. Oberwiese  präsentiert Teutonia SuS II zwei neue Spieler
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
Nach Fernsehgarten-Skandal: Nächste peinliche Aktion von Luke Mockridge vor Zeugen
Nach Fernsehgarten-Skandal: Nächste peinliche Aktion von Luke Mockridge vor Zeugen
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 

Kommentare