+
Mit Alexandros Chouliaras wollte der Sickingmühler SV viel erreichen, aber der Defensivspieler verletzte sich zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit schwer.

Fußball

Auf diesen Hoffnungsträger muss der Sickingmühler SV lange verzichten

Mit einem ehemaligen Westfalenliga-Spieler hatte B-Kreisligist Sickingmühler SV große Pläne. Aber der hat sich nun schon zum zweiten Mal in seiner SSV-zeit schwer verletzt.

Alexandros Chouliaras hat in der Jugend für den TSV Marl-Hüls und die Spvgg. Erkenschwick gespielt, bei den Senioren ist er für BWW Langenbochum, BW Aasee, TuS 05 Sinsen und YEG Hassel aufgelaufen. Über den Bekanntenkreis holte SSV-Trainer den 25-Jährigen 2018 nach Sickingmühle. Aber im Hinrunden-Derby gegen Polsum im Herbst riss der Defensivspieler sich Innen- und Außenband, brach sich das Fußgelenk.

Auch die zweite Verletzung passiert im Derby

Nach acht Monaten Pause gab er sein Comeback - und verletzte sich erneut wieder schwer, abermals passierte es in einem Derby. Am ersten Spieltag beim FC Marl II verdrehte sich Chouliaras das Knie bei einem Pressschlag. Er kühlte und schonte das Knie, aber die Schwellung und die Schmerzen ließen nicht nach. Das Ergebnis eines MRT-Termins versetzte den Sickingmühler SV dann in Schockstarre: Das Kreuzband ist durch, der Meniskus schwer beschädigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fällt die alte Eiche in Habinghorst noch vor dem Stichtag 29. Februar?
Fällt die alte Eiche in Habinghorst noch vor dem Stichtag 29. Februar?
Das sind die liebsten Haustiere aus Datteln
Das sind die liebsten Haustiere aus Datteln
"A" - wie Alleine sein
"A" - wie Alleine sein
Geliehenen Luxuswagen vor die Fassade der Thier-Galerie manövriert
Geliehenen Luxuswagen vor die Fassade der Thier-Galerie manövriert
Geldbuße: Was passiert, wenn der Verurteilte nicht zahlen will 
Geldbuße: Was passiert, wenn der Verurteilte nicht zahlen will 

Kommentare