+
Christian Kopse (vorne) im Einsatz für Sinsens zweite Mannschaft. In der Kreisliga A will das Team mit Kopse den Klassenerhalt in den restlichen Spielen schaffen.

Fußball

Die Allzweckwaffe des TuS 05 Sinsen 

Es gibt einen Spieler beim TuS 05 Sinsen, der immer bereit ist. Egal, ob als Feldspieler oder Torwart, egal, ob erste oder zweite Mannschaft - er macht's.

  • Christian Kopse spielte lange in der ersten Mannschaft des TuS 05 Sinsen und hilft dort immer noch manchmal aus.
  • Er  machte das erste Westfalenliga-Tor für den TuS 05 und saß auch schon als Ersatztorwart auf der Bank.
  • Was den Klasenerhalt der zweiten Mannschaft angeht, ist Kopse optimitisch.

Am Sonntagvormittag sah sich Christian Kopse den Auftritt der Sinsener E-Junioren, die er einmal trainiert hat, bei der Stadtmeisterschaft an und ahnte noch nicht, auf welcher Position ihn Trainer Ernst Raschowski im späteren Testspiel der zweiten Mannschaft beim SC Herten einsetzen würde: im Tor. Wobei das eine Position ist, die der Defensivspieler kennt: „In der vergangenen Saison habe ichbeim Heimspiel der ersten Mannschaft gegen Finnentrop/Bamenohl als zweiter Torwart auf der Bank gesessen“, sagt der 30-Jährige. „Da hätte ich fast gespielt, weil auch Marvin Blum angeschlagen war.“ Blum spielte beim 5:3-Sieg des TuS 05 aber durch. Hätte Christian Kopse denn gerne eingegeriffen? „Sagen wir es so: Es war besser, er macht es, als ich. Denn er kann es und ich hätte vielleicht die Bude voll gekriegt“, sagt Kopse mit einem Augenzwinkern.

Erstes Westfalenliga-Tor für den TuS 05

Auch der neue Trainer Michael Schrank hat Kopse schon dazugeholt, mehrfach sogar: Er stand beim Hertener Mitternachtscup genauso auf der Platte wie bei der Stadtmeisterschaft, machte später auch das Trainingslager auf Mallorca mit. Hat es dem langjährigen Spieler der ersten Mannschaft da nicht in den Füßen gejuckt, noch einmal anzugreifen? „Es macht sehr viel Spaß, da zu spielen“, sagt Kopse. „Ich habe die Jungs da ja auch besser kennengelernt, denn aus meiner Zeit sind nur noch wenige übrig. Im Spiel gegen Altona 93 habe ich in den ersten zwei Minuten gedacht: Hui, das ist ja doch ganz schön schnell hier, aber hat es richtig Spaß gemacht.“ Kopse hat in seinen 16 Jahren in Sinsen viele Spiele für die erste Mannschaft gemacht, dabei sogar ein historisches Tor geschossen. Sein Treffer zum 1:0 gegen den späteren Meister SC Hassel am 16. August 2015 war das erste Westfalenliga-Tor des TuS 05 Sinsen überhaupt. 

Neuanfang bei der zweiten Mannschaft

Nach körperlichen Problemen, bei denen ihm Wolfgang Heisterkamp stets zu Seite stand, wagte er Anfang 2018 einen Neuanfang in der zweiten Mannschaft, wo er seitdem eine fest Größe ist – außer eben, wenn er bei der ersten Mannschaft gebraucht wird. Mit der zweiten Mannschaft steigt Christian Kopse am 16. Februar mit einem Heimspiel gegen BVH Dorsten wieder in Meisterschaftbetrieb der Kreisliga A1 ein. Nach einer schwierigen Hinrunde belegt die Mannschaft von Trainer Ernst Raschowski zurzeit den drittletzten Platz, der am Ende in die Relegation gegen den Abstieg führt. Nach einigen Verstärkungen in der Winterpause ist sich Kopse, der in diesem Jahr seine B-Lizenz machen will, aber sicher, dass der Klassenerhalt für seine Mannschaft machbar ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona-Streit bei Kaufland: Über 100 Angestellte im Ruhrgebiet dürfen seit Wochen nicht mehr arbeiten
Corona-Streit bei Kaufland: Über 100 Angestellte im Ruhrgebiet dürfen seit Wochen nicht mehr arbeiten
Erste Läden im neuen Outlet-Center öffnen ab August - Was der Marler Stern plant
Erste Läden im neuen Outlet-Center öffnen ab August - Was der Marler Stern plant
Aktueller R-Wert: Reproduktionszahl wieder rückläufig
Aktueller R-Wert: Reproduktionszahl wieder rückläufig
In der Krise zusammenhalten – und DANKE sagen für die Treue
In der Krise zusammenhalten – und DANKE sagen für die Treue
"BVB ist Kommerz pur!" – Dietmar Hopp prangert Doppelmoral unter den Fans an
"BVB ist Kommerz pur!" – Dietmar Hopp prangert Doppelmoral unter den Fans an

Kommentare