Fußball

Auch Justin Mingo kommt zum FC Marl

  • schließen

MARL - Der FC Marl treibt die Planungen für die neue Saison voran. Nachdem nun auch Justin Mingo zugesagt hat, ist klar: Das Gesicht der Mannschaft wird sich verändern.

Mingo ist Neuzugang Nummer vier nach Dario Gedenk, Kim Völkel und Niklas Baf für die kommende Saison und kommt vom Bezirksliga-Konkurrenten BV Rentfort.

Damit ist aber nicht Schluss. Das Gerücht, dass sich der FCM mit Christian Warnat auf eine Rückkehr von Landesliga-Tabellenführer GW Nottuln geeinigt habe, will Marls Sportlicher Leiter Mahyar Mulai zwar nicht kommentieren. Aber Warnat wird Nottuln wohl verlassen, und was läge näher als eine Rückkehr an die Hagenstraße?

Sollte Warnat sich auch dem FCM anschließen, wäre auch das wohl noch nicht das Ende der Transferoffensive. Mahyar Mulai dementiert zwar, er spreche mit Spielern des TuS Haltern. Er räumt aber ein, dass Akteure des TSV Marl-Hüls interessant sind. „Da ist aber noch nichts konkret“, sagt er. Wie zu hören ist, liebäugelt etwa Julian Treiber mit einem Wechsel.

Wie der FCM-Kader am Ende auch aussehen wird, eines ist spätestens jetzt klar: Das Gesicht der Mannschaft wird sich deutlich verändern, zumal im Winter bereits unter anderem Yannick Goecke dazugestoßen ist. Und die Neuen bringen alle höherklassige Erfahrung bis zur Oberliga mit und sind daher natürlich mehr als nur heiße Kandidaten für die Startelf.

Die aktuellen Spieler des FC Marl können sich daher ausrechnen, dass es für viele von ihnen schwierig werden wird. Zwei haben sich bereits einen neuen Verein gesucht: Mahyar Mulai bestätigt, dass Florian Kwiatkowski und Justin Singh sich BW Westfalia Langenbochum anschließen. Mulai rechnet mit „acht bis zehn“ Abgängen. Wir wollen einen Kader von 20 Spielern haben, der qualitativ hochwertig besetzt ist“, sagt er.

Solch ein Kader kostet aber Geld, oder? Der Vereinsvorsitzende Claus Lanczek sagt: „Wir haben kein Geld, wir sind ein armer Verein.“ Dass so viele Hochkaräter kommen, sei wie beim Schneeballsystem gelaufen. „Wir haben mit einem gesprochen und die anderen haben sich solidarisch erklärt“, sagt Lanczek. „Wir stehen auf soliden Füßen. Wir sehen uns auch nicht als Überflieger.“

Ob der FCM ein Überflieger wird oder nicht, wird sich noch zeigen, genauso wie in welcher Bezirksliga-Staffel er spielen wird. Wahrscheinlich ist nämlich laut Mahyar Mulai, dass der Verein einen Antrag stellt, wieder in die Staffel 11 zurückzugehen. „Dabei spielt das Fußballerische weniger eine Rolle“, sagt Mulai. Zum einen rechnet er damit, dass der VfB Hüls im Falle seines Abstieges dorthin eingruppiert wird. „Und wir hatten in der Bezirksliga 9 jetzt einige Spiele, bei denen es fast Tumulte gegeben hat. So etwas gab es in der Staffel 11 nicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet

Kommentare